Skip to main content

SUP-Tour: Rätzseerunde auf der Mecklenburgischen Seenplatte (ca. 17 km)

Die Mecklenburgische Seenplatte gehört zu den beliebtesten Revieren für Wasserwanderer in Deutschland. Auch wir waren schon mehrmals mit den SUP-Boards in Mecklenburg-Vorpommern auf der Seenplatte unterwegs und kommen eigentlich jedes Jahr wieder, da wir keine andere Region kennen, die so hervorragend auf Wasserwanderer eingestellt und fokussiert ist. Unzählige Campingplätze auf denen spontan übernachtet werden kann, wo überall die Möglichkeit für eine kleine Rast und Pause vorhanden ist, und wo auf vielen Seen Motorboote komplett verboten sind, so dass hier wirklich entspannt die Natur genossen werden kann. Hinzu kommt ein umfangreiches Netz an Wasserwanderwegen, die alle hervorragend erschlossen sind, so dass die Mecklenburgische Seenplatte das perfekte Revier für eine ausgiebige Stand Up Paddle Tour ist. Wir haben dort auch schon mehrtägige SUP-Touren unternommen, bei denen wir die gesamte Ausrüstung (Zelt o.ä.) auf dem Board dabei hatten. Heute wollen wir euch aber auf eine sehr beliebte Route nehmen, die von Jedermann als Tagestour machbar ist – die Rätzseerunde. Diese ist als Rundkurs ausgelegt, so dass Start- und Zielpunkt bei dieser SUP-Tour identisch sind. Wir haben die Tour im Herbst, Anfang Oktober, gemacht und hatten so auf den Seen absolute Ruhe. Im Sommer sind die Seen deutlich stärker von Wasserwanderern frequentiert.

Rätzseerunde

Diese SUP-Tour ist ein Rundkurs 🙂

Fakten & Zahlen

  • Strecke der Tour: ca. 17 km Rundkurs
  • Ort: Canow
  • Start/Ziel: Individuell von Campingplätzen, von Canow oder der Fleether Mühle
  • Übernachtung: diverse Campingplätze an allen Seen vorhanden
  • Besonderheiten: Eine Umtragestelle (Fleether Mühle) und eine Schleuse (Diemitzer Schleuse), die ebenfalls umtragen werden muss. Windrichtung vor Start überprüfen!
Download der GPX-Datei (gepackt)

Streckenkarte

Streckenverlauf

Der Startpunkt bei dieser Tour kann individuell gewählt werden. Wir empfehlen allerdings die Tour gleich mit einer Übernachtung auf einen der vielen Campingplätzen vor Ort zu verbinden, da hier dann auch immer ein perfekter Start- und Zielpunkt gegeben ist. Wir sind diesmal vom Campingplatz am Gobenowsee gestartet. Vor drei Jahren, als wir diese Tour schon einmal gemacht haben, sind wir von Canow aus gestartet. Canow bietet sich an, da dort ein großer kostenloser Parkplatz ist (leider nicht direkt am Wasser). Die Tour führt über insgesamt drei Seen, wobei der vierte See, der Vilzsee, sogar auch noch mit angekratzt wird. Offiziell geht es aber über den Labussee, den Rätzsee und den Gobenowsee. Es müssen insgesamt zwei Umtragestellen überwunden werden. Einmal an der Fleether Mühle und einmal an der Diemitzer Schleuse, da ihr mit den SUP-Boards nicht mehr in die Schleuse hinein dürft. Nur auf dem Stück nach der Fleether Mühle und dem Labussee habt ihr Schiffsverkehr, da ansonsten Motorboote nicht erlaubt sind (Rätzsee und Gobenowsee), so dass ihr den Großteil der Strecke wirklich entspannt paddeln könnt. Plant für die Tour ca. 3-5 Stunden ein. Wer sehr sportlich paddelt, wird es aber auch noch etwas schneller schaffen. In welche Richtung ihr die Tour paddelt, entscheidet der Wind. Schaut vorher in eine Wind-App (Windfinder o.ä.) und schaut wie der Wind auf dem Rätzsee weht. Hier werdet ihr mit Gegenwind ganz schön zu kämpfen haben, da dieser eine große Angriffsfläche bietet. Plant die Tour so, dass ihr am Rätzsee, im Optimalfall, Rückenwind habt.

Gobenowsee

Hier sind wir vom Campingplatz aus gestartet, da dieser über hervorragende Steganlagen verfügt. Der Gobenowsee ist frei von Motorbooten, da hier lediglich Anlieger erlaubt sind. So gehört der See weitestgehend den Wasserwanderern, die den Campingplatz in den Sommermonaten auch sehr gut füllen (große Wiese dafür vorhanden). Vom Gobenowsee geht es schließlich über die Drosedower Bek bis zum idyllischen Rätzsee, der dieser Tour auch den Namen gibt.

Rätzsee

Der Rätzsee ist wunderschön, kann bei Wind aber auch zur Herausforderung werden. Deshalb sollte unbedingt vor dem Start die Windrichtung geprüft werden. Ihr müsst insgesamt ca. 4 Kilometer auf dem See paddeln, so dass es bei Gegenwind schnell anstrengend werden kann. Sollte der Wind von Ost- oder West kommen, könnt ihr euch jeweils an der vom Wind abgewandten Seite halten, da hier die Bäume etwas Schutz geben. Mit Rückenwind ist der See natürlich unglaublich schnell überwunden. Bei uns sind in den Morgenstunden die Fische auf dem See gesprungen – ein unglaubliches Naturspektakel!

Labussee

Der unentspannteste See auf der Tour, da hier viel Schiffsverkehr unterwegs ist und Motorboote erlaubt sind. Die Wellen der Boote können für Anfänger zur Herausforderung werden. Haltet euch wenn möglich fernab der Fahrrinne und kommt den Motorbooten nicht in die Quere! Die meisten fahren von Canow (Schleuse) Richtung Diemitzer Schleuse oder in entgegengesetzter Richtung. Wer am Labussee einen Stopp bei der Fischerei machen möchte, muss besonders vorsichtig sein, da dort auch die Schleuse Canow liegt von welcher viele Schiffe kommen.

Navigation auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bei den ganzen Wasserwanderwegen kann einem schnell schwindelig werden. Wir haben deshalb immer eine Wasserwanderkarte in Papierform dabei, in welcher alle Besonderheiten eingezeichnet sind. Egal ob Schleusen, Umtragestellen, Campingplätze, Attraktionen oder sonstige wichtige Infos – die Wasserwanderkarte von der Mecklenburgischen Seenplatte hilft in allen Situationen weiter und sollte bei der Ausrüstung für die Tour nicht fehlen.

Wasserwanderkarte Mecklenburgische Kleinseenplatte

  • Die komplette Seenplatte auf einer Karte
  • alle Schleusen, Umtragestellen, Campingplätze usw.
  • Befahrverbote und Regeln inklusive Naturschutzgebieten
  • für Ein- und mehrtägige Touren geeignet

Video zur Rätzseerunde

Rätzseerunde auf der Mecklenburgischen Seenplatte | SUP-Tagestour im Oktober 🍂 (ca. 17 km)

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit

Diese SUP-Tour ist für Jedermann geeignet. Mit einer Distanz von ca. 17 Kilometern ist es die perfekte Tagestour, da Start- und Zielpunkt identisch sind. Es gibt ausreichend Verpflegungsmöglichkeiten und ganz viel Natur, da auf zwei von drei Seen keine Motorboote erlaubt sind. Diese Tour eignet sich hervorragend, um einen ersten Einblick für Stand Up Paddling und SUP-Touren auf der Mecklenburgischen Seenplatte zu bekommen. Wer diese Tour gemacht hat, wird schnell mehr wollen und plant vielleicht schon bald die erste mehrtägige SUP-Tour in Mecklenburg Vorpommern.

Seid ihr auch schon mal die Rätzseerunde oder eine andere SUP-Tour auf der Mecklenburgischen Seenplatte gepaddelt? Wie waren eure Erfahrungen? Schreibt es gerne unter diesem Beitrag in die Kommentare! Falls ihr andere tolle Touren in der Region habt, freuen wir uns natürlich auch über einen Kommentar.

Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 3 Average: 5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.