Skip to main content

Komplett-Set beim Stand Up Paddling kaufen? Vor- und Nachteile im Überblick

Vor dem Kauf eines eigenen Stand Up Paddle Boards stehen viele vor der Frage, ob sie sich ein Komplett-Set kaufen sollen oder nicht. In einem Komplett-Set ist in der Regel die gesamte Ausrüstung enthalten, die für das Stand Up Paddling benötigt wird. Deshalb ist es verlockend, gerade weil diese Sets auch sehr günstig angeboten werden, direkt zu einem Komplett-Set beim SUP zu greifen. Schließlich braucht dann nicht noch weitere Ausrüstung dazu gekauft werden und es kann direkt mit dem Trendsport gestartet werden. Doch ein Komplett-Set hat nicht nur Vorteile, sondern bringt auch einige Nachteile mit sich. Schließlich könnt ihr euch nicht aussuchen welches SUP-Paddel ihr bei eurem Board mit dabei habt. Vielleicht ist das Paddel gar nicht passend für eure Körpergröße? Außerdem ist das Zubehör bei Komplett-Sets oft schlecht bzw. sehr einfach verarbeitet, wodurch es deutlich kürzer hält, als hochwertigere einzelne Ausrüstungsgegenstände. Wägt also vorher ab, ob sich ein Kauf eines Komplett-Sets für euch ganz individuell überhaupt lohnt. Dieser Beitrag soll euch ein bisschen bei der Entscheidung helfen.

Günstiges aber brauchbares Komplett-Set von Gladiator!

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • keine Anschaffung von weiterer Ausrüstung
  • meistens günstiger in der Anschaffung
  • keine Beschäftigung mit der Materie

Nachteile

  • Ausrüstung oft einfach verarbeitet
  • Qualität oft minderwertig
  • nicht alles Zubehör vom Komplett-Set wird benötigt
  • Ausrüstung passt evtl. nicht zur Person

SUP-Paddel oft minderwertig und einfach

Mit einem hochwertigen Paddel macht Stand Up Paddling gleich doppelt Spaß. Die Paddel, die bei vielen Komplett-Sets beiliegen, bestehen meist aus Aluminium, sind schwer und bieten an den Verbindungsstücken nur wenig Stabilität. Oft haben diese Paddel sogar etwas Spiel an den Verbindungen, so dass die Kraftübertragung stark eingeschränkt ist. Das wird Anfänger oft nicht auffallen, da diese eh nicht so viel Kraft aufbringen können. Später, mit etwas fortgeschrittener Technik, werden die Schwächen des Paddels dann aber schnell deutlich und es wird sich nach etwas besserem gesehnt. Dann wird in der Regel wieder Geld in die Hand genommen, um bessere Ausrüstung zu kaufen. Das Paddel ist bei Komplett-Sets das erste was meist schon nach kurzer Zeit ausgewechselt wird. Deshalb kann es sich gerade hier lohnen etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und gleich ein vernünftigeres, besseres und leichteres Paddel zu kaufen.

SUP-Board unpassend

Es kommt oft vor das die Ausrüstung gar nicht zur Person passt, die sich das Komplett-Set gekauft hat. Ein großer schwerer Paddler ist dann auf einem viel zu kleinen Allround-Board unterwegs, welches auch noch zu wenig Steifigkeit bietet, so dass die Füße im Wasser stehen und sich das Board wie eine Banane durchbiegt. Bei Komplett-Sets kann auch das Board einfach nicht zur Person passen. Bei fachkundiger Beratung vorab, wäre das so sicherlich nicht passiert. Bei Komplett-Sets liegen nun mal meistens Allround-Boards bei, die nicht für jedes Einsatzgebiet und jede Person immer perfekt geeignet sind. Deshalb empfiehlt es sich, vorab genau zu schauen, ob es wirklich DAS Allround-Board sein soll, welches nun hier beim Komplett-Set beiliegt. Es gibt auch etwas teurere Komplett-Sets bei denen dann auch ein längeres Touring oder Race-SUP beiliegt. Dieses kann für viele Personen auch der passende Board-Typ sein!

Unnötiges Equipment

Bei vielen Komplett-Sets liegt auch Ausrüstung bei, die ihr vielleicht gar nicht benötigt. Hierzu gehört zum Beispiel eine schlecht verarbeitete Handyhülle oder auch ein Kajak-Sitz. Dieses sind zwar ganz nette Dinge, werden von vielen Stand Up Paddlern aber einfach nicht benötigt und am Ende auch nicht genutzt. Das ist dann einfach nur eine Verschwendung von Ressourcen, da die Gegenstände einfach in irgendeiner Ecke landen und nie benutzt werden. Eigentlich braucht ihr als Grundausstattung nur ein SUP-Paddel, eine Leash und natürlich das SUP-Board. Ein hochwertiger Rucksack, am besten mit Rollen, ist nice-to-have, aber wohl bei den meisten billigen SUP-Boards die Ausnahme.

Der größte Vorteil eines Komplett-Sets?

Der wohl größte Vorteil eines (billigen) Komplett-Sets ist, dass ihr euch nicht mit der Materie beim Stand Up Paddling beschäftigen müsst. Ihr müsst nicht schauen, welches Paddel und Board zu euch passt und welche Ausrüstung ihr überhaupt benötigt. Wie der Name ja schon sagt „Komplett-Set“, ist alles enthalten, was ihr für das Stand Up Paddling braucht. Ihr bekommt also eigentlich mit einem Komplett-Set beim SUP ein rundum sorglos Paket vor die Nase gesetzt, ohne dass ihr euch weiter Gedanken über die richtige Ausrüstung machen müsst. Das kann ein Vorteil sein, sorgt aber auch in der Regel dafür, dass ihr einzelne Ausrüstungsgegenstände gar nicht einordnen könnt und anfangs auch gar nicht wisst, wofür diese nun überhaupt da sind. Ob das nun ein Vor- oder ein Nachteil ist, kann jeder für sich selber entscheiden. Die meisten mögen es nun mal bequem, so dass die Komplett-Sets auch weiterhin der Verkaufsschlager sein werden.

Nicht alle Komplett-Sets sind minderwertig!

Nicht alle Komplett-Sets kommen mit minderwertigem und einfachen Zubehör daher. Es gibt auch hier natürlich Ausnahmen, die von Anfang an eine etwas höhere Qualität anbieten, so dass Paddel und Board auch mit fortgeschrittener Technik noch Spaß machen können. Achtet einfach ein bisschen auf die beiliegenden Komponenten. Wirkt das Paddel einfach und ist aus Alu? Oder liegt ein hochwertigeres Paddel aus Fiberglas oder sogar Carbon bei? Gehört nur eine einfache Single-Hub Pumpe dazu oder habt ihr gleich eine Doppel-Hub Pumpe? Welchen Eindruck macht der Rucksack auf euch? Sieht das Material robust aus? Bietet der Rucksack eine Roll-Funktion und hat breite Schultergurte? Liegt eine passende (meist Coiled-Leash) Leash mit bei? Es gibt bei den Komplett-Sets einige Ausnahmen, die wir auch gerne weiterempfehlen. Es lohnt sich etwas zu vergleichen, um den billigen Schrott hier von den wirklich hervorragenden Angeboten zu trennen! Schreibt uns bei Fragen dazu gerne oder schaut euch die Testberichte hier auf der Seite an. Diese helfen euch in der Regel schon weiter! Unnützes Zubehör, wie zum Beispiel eine Handyhülle oder weiterer unnützer Kleinkram können ein Warnsignal sein!

Empfehlungen für vernünftige Komplett-Sets

Wir hatten schon einige Komplett-Sets in der Hand und können euch dementsprechend auch einige ausnahmslos weiterempfehlen. Diese drei Komplett-Sets haben uns vom Gesamt-Umfang wirklich begeistert. Vor allem das Gladiator-Board zeigt deutlich, das hochwertige Komplett-Sets nicht immer teuer sein müssen.

Jobe Duna 11’6″ im Test

721,29 € 799,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen*
Jobe Yarra 10’6″ im Test

ab 589,99 € 739,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Fazit

Ein Komplett-Set kann für SUP Anfänger geeignet sein. Je nach Ambition, reicht es für einige Personen beim Stand Up Paddling sicherlich aus. Alle, die den Sport intensiv und viel betreiben möchten, werden sich allerdings schnell nach besserer Ausrüstung umsehen, so dass sich gerade hier der Einzelkauf von Equipment lohnen kann. Ein SUP-Board inklusive Leash und Rucksack sollte hier für den Einstieg ausreichen. So habt ihr die Möglichkeit das SUP-Paddel gleich direkt individuell an eure Bedürfnisse anzupassen, wodurch der Fahrspaß erhöht wird.

Wie ist eure Meinung? Seid ihr auch mit einem Komplett-Set beim Stand Up Paddling gestartet? Wie kamt ihr damit zurecht und habt ihr die beiliegende Ausrüstung auch irgendwann ausgetauscht? Ich bin gespannt auf euer Feedback in den Kommentaren!

Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 2 Average: 5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.