Skip to main content

SUP im eigenen Wohnzimmer: Indoor Surfboard & Balance Trainer im Test

Wer sich über die Wintermonate fit und gesund halten möchte, leider aber nicht die Möglichkeit hat mit dem SUP-Board auch bei kalten Temperaturen auf den Gewässern unterwegs zu sein, hat mit sogenannten Indoor Surfboards die Möglichkeit das ganze Jahr in den eigenen vier Wänden zu surfen. Bei den Indoor-Boards steht ihr auf einem Brett, welches auf einer Rolle oder einem Wackelkissen positioniert wurde. So kann spielerisch Gleichgewichtssinn, Koordination und die Tiefen-Muskulatur gestärkt werden. Wer regelmäßig mit den Indoor Balance Boards trainiert, wird auch im Sommer, wenn es dann endlich wieder mit dem Stand Up Paddle Board auf das Wasser geht, einen positiven Effekt spüren. Ihr werdet euch auf eurem SUP-Board sicherer fühlen, euch einfacher bewegen können und spielerisch einfach auch die Standposition auf der Standfläche wechseln können. Ihr rostet mit so einem Indoor Surfboard nicht ein und könnt so gleich zu Saison-Beginn im Frühjahr richtig durchstarten und die neu erlernten Skills anwenden. Wie anspruchsvoll sind solche Indoor Surfbretter? Kann dieses jeder erlernen und wie lange dauert es, bis die ersten Tricks gewagt werden können? Wir haben ein Indoor Surfboard fürs Wohnzimmer ausprobiert und möchten euch an dieser Stelle einige Tipps, Tricks und Anregungen mit auf den Weg geben. Eins können wir schon vorwegnehmen: Das Training mit einem Indoor Surf-/SUP-Board macht unglaublich viel Spaß!

Indoor Surfen

Im Wohnzimmer surfen mit einem Balance Surfboard

Das ist ein Indoor Surfboard

Es gibt bei den Balance Boards unterschiedliche Varianten mit ganz unterschiedlichen Board-Formen. Bei der Standard-Version habt ihr ein Brett, welches einem Deck vom Skateboard nahe kommt. Dieses Brett wird auf einer Rolle positioniert. Diese kann aus Edelstahl, Holz, Kork oder Kunststoff sein. Die Rolle hat hierbei unterschiedliche Durchmesser, so dass ihr entweder etwas höher oder etwas niedriger steht. Für Anfänger empfiehlt sich eine Rolle, die einen etwas kleineren Durchmesser hat, da so die ersten Versuche einfacher fallen. Das Brett hat an den Enden jeweils eine Art „Stopper“ angebracht, so dass das Brett nicht unendlich weit auf der Rolle nach links und rechts rollen kann. Dieses erleichtert die ersten Versuche auf dem Indoor Balance Trainer ungemein, da das Brett vor dem Rutschen von der Rolle gebremst wird.

Die Bretter gibt es entweder in der klassischen Skater-Form oder auch in Surfboard-Formen, wie beispielsweise der Fisch-Form. Die Boards gibt es in diversen Farbvarianten, so dass ihr euren ganz persönlichen Favoriten wählen könnt. Es gibt bei den Indoor Boards Varianten mit einem festen Grip Pad (wie beim Skateboard-Deck) und Varianten mit einer glatten Oberfläche. Letztere ist etwas besser für das Surfen Barfuß geeignet. Die fortgeschrittenen Versionen funktionieren mit einem großen Wackelkissen, bei welchem sich das Board dann in alle Richtungen (nicht nur nach links oder rechts) bewegen kann. Viele Snowboarder oder Surfer nutzen ein Indoor Surfboard, um auch zu Hause die eignen Fähigkeiten zu verbessern. Dieses zahlt sich am Ende dann auch im Wasser und Schnee aus.

JUCKER HAWAII Homerider mit Korkrolle
  • extra breites Board (ca. 75 cm 43 cm) für noch mehr Halt
  • Deckpad mit Griptape (transparent) -- Sugargrip
  • maximale Belastbarkeit bis 130 kg Körpergewicht
  • Surfen zu jeder Jahreszeit im eigenen Wohnzimmer

Schutzmatte auf dem Boden

Es empfiehlt sich, gerade bei empfindlichen Böden, wie Parkett, Fließen oder Laminat, eine Schutzmatte unter die Rolle zu legen. Diese wird bei einigen Balance-Trainern gleich mitgeliefert. Alternativ dazu kann aber auch einfach eine dünne Yoga-Matte gewählt werden. Wichtig ist, das die Matte nicht zu dick ist, damit die Rolle nicht zu stark ausgebremst wird und ihr trotzdem ein bisschen das Surf-Feeling bekommt. Wer keine Matte nutzen möchte, kann den Balance-Trainer auch ganz normal auf einem Teppich nutzen. Ein weicher Untergrund empfiehlt sich gerade am Anfang, da es hin- und wieder doch zu einem ungewollten Abstieg kommen kann. Außerdem kommt das Board, wenn es von der Rolle nach unten kippt, gerade am Anfang schon mal mit dem Boden in Berührung. Wenn ihr dann eine zu kraftvolle Bewegung macht, kratzt es auch etwas über den Untergrund. Mit einer Schutzmatte unter der Rolle ist das aber kein Problem! Wer schon etwas erfahrener ist, wird den Indoor Trainer auch problemlos ohne Rolle nutzen können.

Immer und überall dabei

Das schöne an den Indoor-Boards ist, dass ihr sie nahezu überall mit hinnehmen könnt. Im Grunde müsst ihr nur die Rolle und das Board einpacken und könnt dann überall eine Runde surfen. Das einzige was ihr, auch im Outdoor-Bereich, am Strand, am See oder mitten in der Natur benötigt, ist ein fester und möglichst waagerechter Untergrund für die Rolle. Gerade beim Camping-Trip, als Beschäftigung zwischendurch, ist so ein Balance-Trainer perfekt geeignet. Zu Hause könnt ihr das Surfboard auch einfach vor dem Fernseher aufstellen und so beim Fernsehen euer Gleichgewichtssinn ganz nebenbei schulen.

Video zum Indoor Surfboard

SURFEN im eigenen Wohnzimmer 🏄 Maximaler Spaß zu Hause?! - Indoor-Surfboard & Balance-Trainer

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Komplett-Set perfekt für Einsteiger

Beim Kauf von einem Komplett-Set braucht ihr euch als Anfänger und Einsteiger keine Gedanken um die richtige Ausrüstung machen. In den Komplett-Sets ist meistens ein Board, eine anfängertaugliche Rolle und eine Schutzmatte für den Boden mit beiliegend. Sollte die Matte nicht mit beiliegen, wird diese von einigen Shops als optionales Zubehör mit angeboten. Vergleicht ruhig ein bisschen die Angebote, wählt ein Board mit einem Design, welches euch persönlich am meisten zusagt und wählt am besten eine Rolle, die nicht zu groß ist, damit euch die ersten Schritte einfacher fallen. Mit einem Komplett-Set seid ihr am Anfang aber in vielen Fällen perfekt gerüstet. Eine größere Rolle kann später immer noch dazugekauft werden, wenn sich eure Skills weiter verbessert haben.

BoarderKing Indoorboard (Komplett-Set)
  • günstiges Komplett-Set (Matte, Board, Rolle -- frei wählbar)
  • Brett aus Ahornholz gefertigt (Stopper vorne und hinten)
  • bis 120 kg Körpergewicht geeignet
  • Standfläche mit Griptape
  • Brettgröße ca. 75 x 27 cm
  • Schutzmatte 182 x 60 cm
  • Surfen zu jeder Jahreszeit im eigenen Wohnzimmer

Die ersten Schritte mit dem Indoor Balance Board

Als wir das Board das erste Mal vor uns liegen hatten, war schon etwas Überwindung gefragt. Schließlich sieht die gesamte Konstruktion sehr wackelig aus und es kostet Überwindung überhaupt mal einen Fuß auf das Brett auf der Rolle zu setzen. Am Anfang empfiehlt es sich, das Board irgendwo in der Nähe einer Haltestange oder Wand aufzubauen. Lasst euch ansonsten auch einfach von einer zweiten Person etwas helfen, um erst einmal ein Gespür für das Board zu entwickeln. Haltet euch anfangs fest und probiert ein bisschen aus wie das Surf-Board reagiert. Das die Beine am Anfang durch die ungewohnte Belastung anfangen zu zittern, ist normal. Erinnert ihr euch noch an euer erstes Mal auf einem Stand Up Paddle Board? Genau so wackelig fühlt es sich im ersten Moment auch auf den Indoor Balance Trainern an. Das Zittern hört aber schnell auf und ihr gewöhnt euch Stück für Stück an die wackelige Konstruktion.

Schon nach wenigen Minuten (meistens so 15-20 min) schafft ihr es das Kippen nach Links und Rechts auszugleichen und braucht euch immer weniger an der Wand festhalten. Es ist im ersten Moment komisch mit einem Holzbrett auf einer Rolle zu balancieren. Schließlich steht ihr plötzlich auch ca. 15-20 cm höher als sonst und die Rolle bewegt sich immer nach links und rechts. Wer aber erstmal die ersten Minuten Überwunden hat, kann mit dem Balance-Trainer schnell unglaublich viel Spaß haben. Am Anfang gilt: Nicht aufgeben und immer mal wieder ein paar Minuten am Tag trainieren. Ihr werdet schnell Fortschritte feststellen und könnt vielleicht sogar schon bald die ersten Tricks auf dem Indoor Board?

Profis machen auch Tricks

Wie überall gibt es auch bei den Indoor Boards richtige Profis, die eine ganze Reihe von Tricks auf den Balance Trainern ausführen. Von einfachen 360 Grad Drehungen bis hin zum Salto auf dem Brett. Nicht jeder wird die Ambitionen für Tricks mit dem Balance Trainer haben. Doch einfache Tricks, wie beispielsweise das vorsichtige hin- und hergehen, das in die Hocke (Squat, Kniebeuge) gehen, bekommen viele Anfänger schon nach wenigen Trainingseinheiten hin. Kleine Sportübungen auf dem Indoor Board können die Trainingintensität noch einmal steigern. Für die Tricks gilt auch wieder: Tastet euch vorsichtig heran und sorgt für ausreichend Platz und Schutzmatten rund um das Board. Dann steht einem schnellen Fortschritt und den ersten kleinen Tricks nichts mehr im Wege!

Die ersten Trick-Versuche

Die ersten Trick-Versuche sehen noch wenig professionell aus

Fazit

Wem die richtige Kleidung für die kalte Jahreszeit auf dem Stand Up Paddle Board zu teuer ist, kann mit einem Indoor-Surfboard viel Spaß im eigenen Wohnzimmer haben. Das Gefühl ist anders als auf dem SUP-Board und beim echten Wellenreiten -- trotzdem macht es Spaß, fördert spielerisch den Gleichgewichtssinn, die Koordination und die Tiefenmuskulatur. Wer schon einmal zehn Minuten mit dem Balance Trainer im Wohnzimmer trainiert hat, wird auch hier schnell ins Schwitzen kommen. Denn ständig müssen die Beide die Bewegung ausgleichen und immer wieder muss sich die Muskulatur auf die neue Situation einstellen. Dadurch ist das Training mit einem Indoor-Surfboard eine wunderbare Beschäftigung an regnerischen und kalten Tagen oder einfach als kleines Training für zwischendurch. Wer einmal die anfängliche Angst überwunden hat, wird bei den Balance Boards schnell Aufblühen und genau die Muskulatur trainieren, die für das Snowboarden und natürlich auch das Stand Up Paddling im Sommer benötigt wird. Von uns gibt es für ein solches Indoor Surfboard eine klare Kaufempfehlung!

Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.