Skip to main content

iSUP Reinigung und Pflege – Welche Mittel sind am besten dafür geeignet?

Auch nur durch leicht verschmutzes Wasser können sich an den Seiten der Boards unschöne Schmutz-Ränder bilden und auch durch die Ablage auf der Wiese und das Aufpumpen an Land kann das SUP-Board verschmutzt werden. Wer über den gesamten Sommer mit seinem aufblasbaren Stand Up Paddle Board unterwegs ist, muss dieses gezwungenermaßen irgendwann reinigen. Die Reinigung kommt insbesonders zum Tragen, wenn ihr bei eurem iSUP eine weiße Grundfarbe habt. Dadurch ist das Board noch anfälliger für Schmutz. Glücklicherweise gibt es für die Reinigung verschiedene Mittel, die speziell für SUP-Boards entwickelt worden. Ich möchte euch diese vorstellen und sagen, wie ihr auch mit einfachen Reinigern, die ihr garantiert zu Hause habt, das Board wieder in neuem Glanz erscheinen lassen könnt. Wenn ihr wenig Zeit habt, könnt ihr euch auch einfach das Video zur Reinigung eines iSUP anschauen.

Wann sollte ich mein SUP-Board reinigen?

Wenn ihr viel mit eurem Stand Up Paddle Board unterwegs wart, werdet ihr irgendwann das Bedürfnis haben, dieses zu reinigen. Dieses kann sein, wenn ihr es mal auf einem dreckigen Untergrund abgelegt habt oder einfach mit schutzigen Füßen auf der Standfläche standet. Oft geht der Schmutz mit einfachem Wasser auch nicht ohne Weiteres wieder ab, so dass dann etwas mehr Aufwand für die Reinigung betrieben werden muss. Einfache Verschmutzungen könnt ihr aber auch ganz einfach direkt beim Paddeln abspülen. Doch wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist, benötigt ihr etwas mehr Reinigungsaufwand. Sollten sich irgendwelche spitzen Gegenstände, wie Stöcker oder Steine in der Struktur der Standfläche befinden, sollten diese natürlich möglichst sofort entfernt werden, damit das Board beim Einrollen nicht beschädigt wird.

Damit lässt sich das Board schnell und einfach reinigen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sein iSUP zu reinigen. Ihr braucht für die Reinigung auf jeden Fall Wasser, einen Eimer und einen Lappen oder Schwamm. Danach habt ihr dann die Wahl, ob ihr einfaches Spülmittel oder speziell entwickelte Pflege- und Reinigungsmittel verwendet.

Spülmittel und Schwamm

Die günstigste Variante für die Reinigung ist mit einfachem Spülmittel und der glatten Oberfläche eines Schwammes möglich. Achtet unbedingt darauf, dass ihr niemals zu stark auf den Aufdrucken auf eurem SUP-Board schrubbt. Dieses kann nämlich dazu führen, das ihr diese einfach entfernt und am Ende ein Blanko-SUP habt. Bei einigen billigen Boards kann sich auch die komplette Farbe auf der Standfläche ablösen. Auch solttet ihr nicht mit der groben Seite des Schwammes zu viel Druck ausüben. Dieses schadet der PVC-Oberfläche eures Stand Up Paddle Boards. Mit etwas Spülmittel, Wasser und einem Tuch lässt sich problemlos der gröbste Schmutz entfernen, so dass euer Board wieder glänzt. Die Reinigung der Rillen der Standfläche sind nicht ganz einfach zu erreichen. Doch auch hier sollte vorsichtig und ohne zu starkes Schrubben vorgegangen werden. Wir empfehlen trotzdem mindestens einmal im Jahr die Reinigung mit einem richtigen Reinigungs- und Pflegemittel, da diese nicht nur reinigen, sondern auch wichtige Weichmacher für das PVC-Material enthalten ist. So bleibt das Board über Jahre flexibel und die PVC-Schichten durch die Witterung und die Sonneneinstrahlung über die Saison nicht porös.

Pflege- und Reinigungsmittel

Als Reinigungsmittel für SUP-Boards eignet sich bestens PVC-Reiniger für Schlauchboote. Diesen gibt es meist etwas günstiger als die Reinigungsmittel, die speziell für SUP-Boards entwickelt worden. Den Schlauchboot-Reiniger gibt es schon viele Jahre und hat sich auch bei aufblasbaren SUP-Boards bewährt. Mit den Reinigungsmitteln lassen sich auch hartnäckige Verschmutzungen am iSUP lösen. Wer danach noch das Pflegemittel verwendet, sorgt für eine Schutz-Beschichtung, die das Board schont und pflegt. So bleibt das PVC beim iSUP flexibel und es lässt sich auch Jahre später noch perfekt einrollen, ohne dass Risse an den Knickstellen entstehen. Spätestens zum Ende der Saison empfehlen wir das intensive Reinigen und auch die Verwendung eines Pflegemittels. So kann euer iSUP dann auch perfekt Überwintern und kann sich von den warmen Sommer-Monaten erholen. Das Pflegemittel macht das Board im ersten Moment richtig schmierig, enthält aber die für das PVC wichtigen Weichmacher, die das Material eures iSUP geschmeidig halten.

Yachticon Reiniger- und Pflegemittel
21 Bewertungen
Yachticon Reiniger- und Pflegemittel
Das Set von Yachticon, welches sowohl Reinigungsmittel und Pflege enthält, ist bestens für aufblasbare Stand Up Paddle Boards geeignet. Ihr könnt dieses sehr sparsam verwenden, so dass es oft für mehrere Jahre hält, wenn ihr nur 1-2 Boards pro Jahr damit reinigt und pflegt.

Video zur Reinigung und Pflege eines iSUP

Reinigen und Pflegen eines iSUP // #kurzgeSUPt #24

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit

Wir empfehlen eine regelmäßige Reinigung eures aufblasbaren SUP-Boards. Steine, Stöcke und andere scharfe Gegenstände sollten sofort nach dem Stand Up Paddling entfernt werden, damit keine langfristigen und irreparablen Schäden entstehen. Grobe Verschmutzungen sollten auch möglichst zeitnah beseitig werden, damit diese nicht zu tief in das Material eingearbeitet werden. Gerade auf der Standfläche, die auch meist der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, sollte das Board möglichst sauber gehalten werden. Wer sein Board regelmäßig reinigt und auch mit Pflegemittel behandelt, wird mit seinem iSUP viele Jahre fahren können, ohne dass Risse in der PVC-Außenhaut entstehen. Auch wenn das Board vielleicht sogar im Winter im Rucksack gelagert wird. Solltet ihr Infos zur Lagerung eures SUP-Boards im Herbst und Winter benötigen, schaut gerne in unserem Beitrag dazu vorbei.

Wie reinigt und pflegt ihr euer iSUP? Schreibt dieses gerne unter diesen Beitrag in die Kommentare.

Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.