Skip to main content

Streckenaufzeichnung bei SUP-Touren – So funktioniert es am besten!

Wer mit dem Stand Up Paddle Board unterwegs ist, möchte irgendwann auch die gefahrene Distanz oder die verbrannten Kalorien ganz genau wissen. Gerade bei sehr langen und umfangreichen Tagestouren, bei denen auch eine lange Zeit auf dem Wasser verbracht wird, besteht immer mehr der Wunsch nach einer Möglichkeit diese SUP-Touren auch aufzuzeichnen. Für die Aufzeichnung bieten sich Sportuhren an, da diese auf sportliche Aktivitäten ausgelegt sind und in Kombination mit einer hervorragenden App ausgeliefert werden wo sich dann alle Touren auswerten und abrufen lassen. Einige dieser Sportuhren können sogar noch etwas mehr Daten aufzeichnen, so dass dann hier zum Beispiel auch die Distanz pro Schlag oder die Schlagzahl erfasst werden kann. Dieses ermöglicht noch mehr detaillierte Auswertungen der SUP-Aktivität.

Wasserdichte Sportuhr mit integriertem GPS-Sensor ist Pflicht

Wer eine SUP-Tour aufzeichnen will, braucht auf jeden Fall eine Uhr, die auch über einen integrierten GPS-Sensor verfügt. Dieses ist besonders wichtig, wenn ihr euer Smartphone auf dem Wasser nicht mitnehmen möchtet. Einige Hersteller bieten bei den Uhren nur „Connected GPS“ an, was dann die GPS-Verbindung vom Smartphone zur Streckenaufzeichnung nutzt. Dieses kann aber, je nachdem wo ihr euer Handy hingepackt habt oder in was für Regionen ihr paddelt, sehr ungenau sein. Viele Sportuhren verfügen auch über einen integrierten GPS-Sensor, wodurch dann auch ohne Smartphone die Strecke aufgezeichnet werden kann. Die etwas hochpreisigeren Uhren verfügen zudem noch über einen Zugriff auf Glonass (russisches GPS) und Galileo (europäisches GPS), so dass die Position von noch mehr Satelliten erfasst werden kann. Dieses erhöht am Ende die Genauigkeit, wenn ihr mit eurem SUP-Board über das Wasser gleitet. Auch empfiehlt sich eine Sportuhr, die wasserdicht ist, damit diese beim Reinfallen keinen Schaden nimmt.

Positionsbestimmung über Satelliten

Wer seine Sportuhr am Handgelenk trägt, hat im Outdoor-Bereich in der Regel auch problemlosen Empfang und Zugriff auf die Satelliten (GPS, Glonass, Galileo). Je mehr Satelliten eure Sportuhr unterstützt, desto eher kann auch eure Position genau bestimmt werden. Bei einigen Sportuhren habt ihr aber auch noch spezielle GPS-Einstellungen, die eine noch genauere Aufzeichnung ermöglichen. Normalerweise wird in unregelmäßigen Abständen eure Position von den Satelliten erfasst. Solltet ihr eine Kurve fahren, wird dieses meist erst spät realisiert, so dass die Kurven, gerade beim Stand Up Paddling, am Ende abgeschnitten sind. Beim Stand Up Paddling wird aber selten eine gerade Linie gefahren, wie das beim Laufen auf den Straßen und Wegen der Fall ist, so dass sich hier dann Sportuhren mit genaueren GPS-Einstellungen lohnen.

Mit einer Sportuhr lässt sich die SUP Aktivität einfach aufzeichnen

Datenaufzeichnung am besten jede Sekunde

Wer eine möglichst genaue Streckenaufzeichnung beim Stand Up Paddling möchte, sollte die Datenaufzeichnung, wenn möglich, auf „jede Sekunde“ einstellen (Standard: Intelligent). Dann wird auch der kleinste Richtungswechsel von den Satelliten erfasst und die Kurven sind am Ende nicht abgeschnitten. So habt ihr auch die tatsächlich gefahrene Distanz, ohne dass euch am Ende einige Meter fehlen. Wer SUP-Rennen fährt, vielleicht sogar nur auf der Sprint-Distanz (ca. 250 Meter), wird die genauen GPS-Einstellungen lieben. Denn so ist auch auf kurzen Distanzen, mit schnellen Turns um Bojen, die Distanz ganz genau erfasst. Sollte eure Uhr die Möglichkeit bieten, stellt den dauerhaften Zugriff auf den GPS-Satelliten ein. Wenn die Position jede Sekunde erfasst wird, habt ihr am Ende eine ganz genaue Distanz und damit verbunden natürlich auch eine ganz genaue Geschwindigkeit.

Sportuhren liefern weitere Daten

Eine Sportuhr kann aber nicht nur die gefahrene Distanz und Zeit erfassen, sondern bietet noch weitere Details von eurer Tour. So könnt ihr die Strecke noch einmal im Detail abrufen, könnt diese als *GPX-Track speichern und später auch an andere weitergeben. Zudem habt ihr, in Kombination mit einer Pulsmessung (es empfiehlt sich ein Brustgurt), auch die ganz genau verbrannten Kalorien. Außerdem könnt ihr natürlich Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeit abrufen und bei einigen sogar die Distanz, welche ihr mit einem einzigen Paddelschlag zurückgelegt habt. Das ermöglicht, gerade beim Training für ein SUP-Rennen, ganz neue Möglichkeiten! Die optische Pulsmessung am Handgelenk funktioniert beim Stand Up Paddling leider eher schlecht, so dass ihr hier unbedingt einen externen Herzfrequenzsensor koppeln müsst, wenn ihr darauf Wert legt.

Detaillierte Auswertung inklusive Distanz pro Schlag und Schlagrate

Garmin bietet Sportuhren mit SUP-Aktivität

Garmin war der erste Sportuhren-Hersteller, der auf einigen seiner Sportuhren die Aktivität „SUP“ integriert hat. Das Sportprofil Stand Up Paddling ist auf fast allen Multisportuhren von Garmin vorhanden. Doch welche Vorteile bietet das gesonderte Sportprofil gegenüber den anderen Sportuhren? Ihr könnt mit diesen Uhren auch die Schlagzahl, Schlagrate und die Distanz pro Schlag abrufen. Wer schon mal eine lange Distanz sportlich gepaddelt ist, vielleicht sogar bei einem SUP-Rennen, weiß diese Daten sehr zu schätzen. Natürlich könnt ihr die SUP-Tour auch einfach als „Laufen“ oder „Gehen“ aufzeichnen. Dann habt ihr am Ende aber nicht diese detaillierten Auswertungsmöglichkeiten, so dass ich für das Stand Up Paddling eine Garmin-Sportuhr mit der SUP-Funktion nur empfehlen kann. Außerdem bieten die Garmin-Uhren in den Einstellungen auch die Möglichkeit, die Satelliten-Erfassung bei der Streckenaufzeichnung genauer einzustellen.

Diese Garmin Modelle verfügen über das SUP-Sportprofil

Moderne Sportuhren mit Kartenmaterial und Tracks

Auf den neuesten Sportuhren (z.B. der Garmin Fenix 6-Serie*) lässt sich sogar Kartenmaterial direkt auf der Uhr abrufen. Hierzu gehören dann natürlich auch die Flüsse und Seen, so dass ihr dann auch bei vielen Abzweigen einfach navigieren könnt. Auf diesen Sportuhren lässt sich nämlich auch einfach ein Track (*GPX o.ä.) euer Tour laden, so dass ein „verpaddeln“ ausgeschlossen ist. Die Uhr navigiert euch sicher über eure Strecke. Wer schon einmal in Holland auf den Kanälen unterwegs war, weiß wovon ich spreche. Hier ist eine Wasserwanderkarte, ein GPS-Gerät oder eine Sportuhr zur Navigation Pflicht! Es gibt aber auch etwas preisgünstigere Modelle (z.B. Garmin Forerunner 245*), die zwar kein Kartenmaterial haben, aber trotzdem auf Tracks navigieren können. Auch damit lässt sich die Strecke natürlich später paddeln.

So sieht später die Auswertung der SUP-Tour in der App aus

Aufzeichnung mit Smartphone

Natürlich lässt sich eine SUP-Tour auch mit einem Smartphone aufzeichnen. Jedes moderne Smartphone verfügt über einen GPS-Sensor, welcher natürlich auch die Strecke erfassen kann. Hierfür könnt ihr verschiedene Sport-App (Runtastic, Endomondo, Strava o.ä.) verwenden. Allerdings hat ein Smartphone ein paar Nachteile. Ihr müsst es auf dem Wasser mitnehmen, wasserdicht verstauen und könnt es nicht so komfortabel am Handgelenk tragen. Zudem ist das Starten und Stoppen der Aktivität eher umständlich. Wenn ihr euer Smartphone beispielsweise in einem Drybag verstaut, müsst ihr diesen vor dem Lospaddeln erst noch wieder verschließen und im Gepäckgummi verstauen. Das ist unkomfortabel und kostet Zeit. Zudem zieht eine Streckenaufzeichnung mit dem Smartphone (zum Beispiel mit Runtastic) sehr viel Akku, so dass euer Smartphone bei einer XXL-Tagestour eventuell nicht durchhält. Allerdings funktioniert die Aufzeichnung einer Strecke beim SUP auch mit dem Smartphone und ist die Low-Budget Variante, da die meisten mittlerweile eines besitzen und die Apps zur Aufzeichnung kostenlos angeboten werden. Auf einer Sportuhr habt ihr die Daten inklusive der Strecke, durchgehend im Blick.

SUP-Tour mit GPS-Sportuhr oder App zuverlässig aufzeichnen // Varianten & Favoriten #kurzgeSUPt #32

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit

Die Aufzeichnung der Strecke beim Stand Up Paddling und die Auswertung danach kann viel Spaß bringen. Vor allem, wenn bei sportlichem Paddeln gegen die Bestzeiten angetreten wird. Am einfachsten und komfortabelsten funktioniert die Streckenaufzeichnung mit einer richtigen Sportuhr, die auch über einen GPS-Sensor verfügt. So braucht ihr euer Smartphone nicht umständlich aus der Tasche holen, um die Aktivität zu starten und zu stoppen. Zudem bieten Sportuhren viel mehr Einstell- und Auswertemöglichkeiten und einen deutlich besseren GPS-Empfang, als das Smartphone. Dieses ermöglicht eine noch genauere Aufzeichnung der gefahren Strecke. Gerade bei langen SUP-Tagestouren hat sich die Aufzeichnung mit einer wasserdichten Sportuhr bewährt. Ich selber nutze für die Aufzeichnung seit Jahren schon die Sportuhren von Garmin, die eine hervorragende App und einige sogar über das Sportprofil Stand Up Paddling verfügen.

Wie zeichnet ihr eure Strecken beim Stand Up Paddling auf? Wie macht ihr das bei langen Tagestouren? Nutzt ihr euer Smartphone oder auch eine Sportuhr? Welche Sportuhr nutzt ihr? Schreibt dieses gerne in die Kommentare unter diesen Beitrag!

*Affiliate Link

Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 2 Average: 5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.