Skip to main content

Fotografieren und Filmen auf dem SUP-Board

Wer viel auf dem Stand Up Paddle Board steht und auch lange SUP-Touren unternimmt, möchte irgendwann auch die Erlebnisse in Form von Videos oder Fotos festhalten. Doch wie am besten Fotos machen? Mit dem Smartphone? Was ist, wenn dieses vom Board ins Wasser fällt? Es gibt mehrere Möglichkeiten auch stehend oder sitzend direkt vom SUP-Board Fotos zu schießen. Es funktioniert tatsächlich auch ganz einfach mit dem eigenen Smartphone. Ich möchte euch an dieser Stelle aber auch noch ein paar andere Möglichkeiten aufzeigen, die es euch möglich machen einfach zu filmen oder zu fotografieren. Ich selber habe alle diese Möglichkeiten ausprobiert und möchte euch die Vor- und Nachteile aller Varianten einmal näher bringen.

Action Cam

Mein Favorit für das Fotografieren und Filmen auf dem Stand Up Paddle Board ist die Action Cam. Entweder mit Klebepads direkt auf dem SUP-Board befestigt oder einfach mit einem Schwimmer in der Hand gehalten. Die Action Cam hat den Vorteil, das sie sehr weitwinklige Fotos schießt und so viel auch von der Umgebung mit auf dem Foto drauf ist. Allerdings hat sie den Nachteil, dass es dann zu dem sogenannten „Fish-Eye-Effekt“ kommen kann. So werden Objekte, die sich nach am Bildrand befinden, stark verzerrt und sehen unschön aus. Es lohnt sich deshalb etwas mehr Geld in eine gute Action Cam zu investieren, da diese auch die Möglichkeit bieten die Fotoaufnahme auf „linear“ umzustellen. So wird die Verzerrung verringert und die Fotos sehen richtig toll aus. Das liegt zum Einen an dem Weitwinkel und zum Anderen an der hohen Auflösung der Kamera. Zudem bieten hochwertige Action Cams nicht nur eine bessere Auflösung, sondern bieten auch gleich die Möglichkeit hochwertige 4K-Videos (moderne Kameras mit bis zu 60fps) aufzunehmen. Das ermöglicht gestochen scharfe und auch farbechte Aufnahmen, da gute Action-Kameras auch ohne zusätzliche Unterwasserhülle auskommen. Allerdings habt ihr bei Action Cams nicht so einen großen Sensor, so dass diese gerade in lichtschwachen Situationen (ohne Sonne) nicht so gut zurecht kommen. Dafür habt ihr hier die wahrscheinlich kleinste Möglichkeit für Film- und Fotoaufnahmen, die ihr auf dem Stand Up Paddle Board haben könnt. Die Action-Cam passt in jede Tasche und ist mit dem richtigen Zubehör sogar schwimmfähig oder mit Halterungen am Paddel oder am Board angebracht. So kann beispielsweise das SUP-Paddel dann ganz einfach als Selfie-Stick fungieren oder mit einem Gurt um die Brust eine „First-Person-View“ erzeugt werden. Das sorgt später beim Präsentieren der Videos und Bilder für den gewünschten „Aha-Effekt“, da viele sich Fragen, wie die Aufnahmen entstanden sind. Wir haben euch auch schon eine Anleitung erstellt, bei welcher ihr erfahrt, wie die Kamera am SUP-Board befestigt wird und welche Möglichkeiten zum Filmen ihr noch habt.

Mein Action-Cam Favorit für Aufnahmen auf dem SUP-Board

GoPro Hero 7 Black (4K/60fps Video)

  • hochauflösende Videos mit 4K/60fps
  • wasserdicht auch ohne zusätzliches Unterwassergehäuse (bis 10 Meter)
  • kontrastreiche Fotos & Videos
  • Akku schnell und einfach gewechselt (Fach auf der Unterseite)
  • Filmen und Fotografieren via Sprachsteuerung (perfekt bei Befestigung vorne am SUP)
  • 12 Megapixel Fotos (Weitwinkel mit Einstellmöglichkeit auf linear)
  • Aufnahme auf Micro-SD Karte
  • lässt sich mit Klebepads perfekt vorne am SUP-Board anbringen
  • GPS-Sensor zur Positionsspeicherung (wo wurde das Foto gemacht?

Action-Cam auf dem SUP-Board anbringen

Die Action-Cam lässt sich einfach mittels Klebepad auf dem Stand Up Paddle Board befestigen. Diese Klebepads halten sehr fest auf einer glatten PVC-Fläche, die aufblasbare oder auch feste SUP-Boards bieten. Auch, wenn Wasser über die Halterung schwappt, hält der Klebepad problemlos. Wir waren mit den Klebepads sogar im Wildwasser unterwegs und waren begeistert von der Haltbarkeit. Wir empfehlen trotzdem zusätzlich noch ein Sicherungsband mit anzubringen, falls doch mal unerwartet etwas gegen den Verschluss oder die Kamera schlägt. Die Klebepads lassen sich übrigens auch rückstandslos wieder vom iSUP entfernen (einfach mit etwas Kraft abziehen). Achtet beim Kauf der Klebepads darauf, dass ihr die gerade Variante wählt. Die gewölbte Variante ist eher etwas für Helme oder gebogene Flächen.

SUP-Board mit integrierter Halterung

Es gibt auch einige Stand Up Paddle Boards, die schon eine integrierte Halterung für Action Cams bieten. In diese muss dann in der Regel nur noch die Action Cam eingerastet werden. Es müssen keine Klebepads auf dem Board angebracht werden. Es gibt auf dem Markt allerdings nicht viele SUP-Boards, die über eine fixe Action-Cam Halterung verfügen. Der Nachteil der fixen Halterung ist, dass die Position nicht individuell angepasst werden kann (wie es mit den Klebepads möglich wäre).

 

Wasserdichte Digitalkamera

Eine wasserdichte Digitalkamera ist auch bestens für das Stand Up Paddling geeignet. Diese bieten meist einen größeren Sensor als die Action Cams und können somit auch lichtärmere Szenen noch hervorragend einfangen. Zudem bieten Digitalkameras meist noch mehr Megapixel, so dass gerade im Bereich der Fotos noch bessere Ergebnisse erzielt werden können. Allerdings liegen die Stärken dann tatsächlich auch bei den Fotos. Die Videoaufnahmen von der wasserdichten Digitalkamera konnten uns nicht wirklich überzeugen. Der Vorteil von der Digitalkamera ist, dass diese auch extrem stoßunempfindlich konstruiert wurde. So kann diese im schlimmsten Fall auch einfach auf den Boden fallen, ohne dass die Kamera schaden nimmt. Wir empfehlen die Befestigung der Kamera an einen Schwimmer (wie bei Action Cams), da die Kamera selber selten schwimmfähig ist. Ansonsten könnt ihr diese aber auch mit einer einfachen Handschlaufe an eurem Handgelenk befestigen. Das stört allerdings beim Paddeln, so dass eine schwimmfähige Aufbewahrung im Gepäckgummi die beste Variante ist. Digitalkameras haben einen großen Vorteil gegenüber den Action Cams. Sie verfügen meistens auch über eine Zoom-Funktion, so dass auch weiter entfernte Szenen noch gestochen scharf eingefangen werden können.

Mein Digitalkamera-Favorit für Aufnahmen auf dem SUP-Board

Angebot
Olympus Tough TG-6
19 Bewertungen
Olympus Tough TG-6

  • hochauflösende Videos mit 4K/30fps
  • wasserdicht auch ohne zusätzliches Unterwassergehäuse (bis 15 Meter)
  • Zoomfunktion 25-100mm
  • frostsicher bis -10° (wer geht da denn noch aufs Wasser?)
  • kratz- und stoßfest
  • 12 Megapixel Fotos
  • Aufnahme auf SDXC-Karte
  • mit Schwimmer auch schwimmfähig
  • GPS-Sensor, Manometer, Kompass

Smartphone

Fast jeder hat ein Smartphone auf dem Stand Up Paddle Board mit dabei. Natürlich eignen sich moderne Smartphones auch hervorragend für Aufnahmen beim Stand Up Paddling. Die meisten Smartphones sind entweder wasserfest oder einige sogar wasserdicht. Allerdings ist kein Smartphone schwimmfähig. So bedarf es dafür noch ein bisschen Ausrüstung, damit dieses schwimmfähig wird. Wasserdicht (bis 10 Meter) sind die meisten aktuellen Smartphones mittlerweile, so dass ihr euch hier eigentlich keine Gedanken machen braucht. Wer allerdings den extra Schutz möchte, damit auch bei der Kopfhörer- oder der Ladebuchse kein Wasser hineinläuft, sollte sich noch eine wasserdichte Handyhülle kaufen. Diese gibt es auch aus robustem Kunststoff. Mit etwas Bastelgeschick lässt sich auch hier ein Schwimmer anbringen, so dass das Smartphone auch bei versehentlichem Hineinfallen nicht untergeht. Es gibt aber auch einfache Handyhüllen, die einfach, wie ein Drybag, verschlossen werden. Allerdings ist das Fotografieren aus der Hülle nicht optimal. Die Aufnahmen wirken oft verwaschen und Wasserspritzer auf der Handyhülle sorgen immer wieder für Frust. Fotografieren mit dem Smartphone auf dem SUP-Board funktioniert, ist vermutlich aber im Vergleich zu den anderen beiden Möglichkeiten, die schlechteste. Die wasserdichten Handyhüllen lassen sich meistens einfach mit einem Band um den Hals tragen. Beim Smartphone habt ihr mittlerweile eine tolle Fotoqualität, die teilweise richtig großen Kameras in nichts nach kommt. So lassen sich auf dem Stand Up Paddle Board richtig tolle Schnappschüsse machen!

Wasserdichte Handyhülle für Smartphones

  • passt für die meisten aktuellen Smartphones
  • Doppelpack

Welches ist euer Favorit? Womit macht ihr Fotos auf dem Stand Up Paddle Board? Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Klebepad gemacht? Schreibt dieses gerne mal als Kommentar unter diesen Beitrag. Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback!

Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.