Skip to main content

Vorteile eines aufblasbaren SUP-Boards

Immer beliebter werden die sogenannten iSUP-Boards (aufblasbare Boards). Diese bestehen aus PVC-Gewebebahnen, die miteinander verklebt und vulkanisiert sind und dadurch im aufgeblasenen Zustand eine hohe Steifigkeit erzielen können. Hierbei kommt die sogenannte Drop-Stich-Technologie zum Einsatz, bei welcher die Bahnen mit einer speziellen Nähmaschine miteinander verbunden werden. Natürlich gibt es auch bei iSUPs hohe Qualitätsunterschiede. Es gibt Stand Up Paddling Boards mit einwandiger und doppelwandiger Drop-Stich-Technologie und selbst die doppelwandigen haben oft noch Unterschiede bei der Robustheit. Trotzdem liegen die Vorteile eines aufblasbaren Stand Up Paddling Boards klar auf der Hand. Das Board lässt sich, im Gegensatz zum Hard-Board, viel einfacher lagern und transportieren. Wir sind der Meinung: iSUPs haben den Markt revolutioniert und bieten heute schon eine hohe Robustheit und Steifigkeit, die für den Otto-Normalverbraucher auf jeden Fall ausreichend ist. Wenn du kein SUP-Profi bist, der auf volle Performance bei SUP-Rennen setzt, kannst du bedenkenlos zu der aufblasbaren Variante greifen. Diese sind nicht mehr vergleichbar mit einer Luftmatratze, sondern bieten auch heute schon Traglasten von bis zu 195 kg, ohne dass sich irgendetwas bei dem Board durchbiegt.

Vorteile eines iSUPs

  • einfacher Transport: Ein iSUP lässt sich einfach zusammengerollt in einem Rucksack oder einer Tasche transportieren. Natürlich finden auch gleich mehrere Boards im Kofferraum eines Autos Platz. So sparst du dir das Aufzurren aufs Autodach
  • unerreichbares Erreichen: Ihr könnt mit eurem iSUP auf dem Rücken ganz neue SUP-Spots erkunden und erreichen, die mit einem Hard-Board unerreichbar wären. Mit einem aufblasbaren Stand Up Paddling Board könnt ihr auch mal mehrere Kilometer, in abgelegene Ecken, gehen und von dort auf das Wasser starten.
  • platzsparende Lagerung: Stand Up Paddling ist ein Sommersport – doch wohin mit dem SUP-Board im Winter? Ein aufblasbares Board kannst du einfach im Keller oder in einer Ecke in deiner Wohnung lagern, ohne dass es dich stört. Kein großes Surf-Brett das irgendwo herumsteht
  • weiches Material: Das mit Luft gefüllte Board hat auch noch den großen Vorteil, dass es viel weicher ist. Gerade bei Stürzen auf dem Board kommt dir dieses zugute. Du fällst weicher und die Verletzungsgefahr wird minimiert
  • günstiger in der Anschaffung: Ein iSUP Board ist deutlich günstiger als ein Hard-Board. Ein High-Tech iSUP Race-Board kostet ca. 1500 Euro. Vergleichbare Hard-Boards liegen bei 3000 Euro aufwärts. Auch bei den anderen Board-Typen sind sehr große Preisunterschiede feststellbar. iSUPs gibt es ab 500 Euro, Hard-Boards ab ungefähr 1000 Euro (neue Modelle)

Natürlich musst du beim aufblasbaren Stand Up Paddle Boards immer leichte Abstriche in der Performance machen. Für die meisten reicht ein aufblasbares SUP-Board aber auf jeden Fall aus. Wenn es dir nichts ausmacht, das du dein Board vor dem Start mit Luft befüllen musst (es gibt auch Elektropumpen) wirst du mit der aufblasbaren Variante sehr viel Freude haben. Wir haben euch die Vor- und Nachteile von Hard-Boards und aufblasbaren SUP-Boards noch einmal zusammengestellt.

Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.