Skip to main content

Aqua Marina HYPER 12’6″ im Test (2021): Besser als das Vorgängermodell, aber nicht perfekt!

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26/09/2021 23:05
Marke
Typ
Art
Erfahrungsstufe
Einsatzbereiche,
Länge381 cm (12'6")
Breite32" (ca. 81 cm)
Dicke6" (ca. 15 cm)
max. Traglast170kg
max. Fahrergewicht100kg
max. Druck15psi
Gewicht12kg
Volumen370Liter
KonstruktionSingle-Layer mit verstärkten Rails
BesonderheitenDouble-Chamber (zwei Luftkammern), zusätzliche Wasserabrisskante am Heck, Kick-Pad
Kajak-Funktion
Windsurf-Option
Komplett-Set
LieferumfangTragerucksack, Doppel-Hub Pumpe, Coiled-Leash
FinneSteckfinne
für Anfänger geeignet

Übersicht

Das HYPER ist das einzige echte Touring-SUP aus dem Hause Aqua Marina. Es gibt dieses in zwei unterschiedlichen Boardlängen. Einer kürzeren 11’6″ und einer 12’6″-Variante. Wir haben von Aqua Marina für diesen Test die längere Touring-Board Variante zur Verfügung gestellt bekommen und diese ausgiebig getestet. Die meisten Aqua Marina-Boards, wie zum Beispiel auch das VAPOR und das BEAST sind eher einfache Allrounder, die dann auch nicht für ausgiebige und lange SUP-Touren geeignet sind. Das Aqua Marina Hyper soll genau da die Stärken haben und im Touring-Bereich hervorragend abschneiden. Wir haben das Board somit auch bei mehreren SUP-Touren ausprobiert. Das Board funktioniert hier, hat aber auch einige Schwächen, die wir in diesem Testbericht natürlich auch ansprechen werden. Das Hyper war leider, wie bei Aqua Marina üblich, in unglaublich viel Folie eingepackt. Sogar jeder der einzelnen D-Ringe war noch extra in Schaumstoff eingepackt. Hier würden wir uns in Zukunft etwas weniger Plastikverpackung wünschen. Der Preis für das Hyper liegt, je nach gewähltem Ausstattungspaket, bei ca. 500-600 Euro. Schau dir auch gerne unser Testvideo zum Aqua Marina Hyper in unserem YouTube-Kanal an.

Für die Transparenz: Das SUP-Board wurde uns von Aqua Marina für diesen Test zur Verfügung gestellt, damit wir über dieses berichten. Wir haben für die Erstellung des Tests aber keine Vorgaben bekommen und konnten alles frei mit unserer persönlichen Meinung schreiben. Durch das kostenlose Testprodukt sind wir aber verpflichtet diesen Testbericht als Werbung zu kennzeichnen. Diese Transparenz ist uns wichtig, da Testberichte aus dem Internet auch Kaufentscheidungen beeinflussen können! Wer meint, dass dieser Testbericht gekauft wurde, kann sich gerne nach anderen Testberichten im Internet anschauen und diese Seite schließen.
Das Aqua Marina Hyper hat zwei Luftkammern (Double Chamber) wodurch die Sicherheit auf dem Wasser erhöht werden soll.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Paddeln zu zweit möglich
  • sehr breite Standfläche (81 cm)
  • hohe Kippstabilität
  • zwei Luftkammern für mehr Sicherheit
  • zwei Gepäckgummis

Nachteile

  • weniger Steifheit
  • Klebereste auf der Unterseite
  • nur Single-Layer Bauweise

Bauweise und Form

Das Aqua Marina Hyper ist von der Form auch das klassische Touring Board. Wir haben hier ein aufblasbares SUP-Board, welches eine spitz zu laufende Boardspitze und eine Gesamtlänge von 12’6″ (381 cm) hat. Das Heck des Boards ist nicht zu breit geraten, so dass die Auflagefläche noch weiter erhöht wird. Das Board ist mit ca. 32″ (ca. 81 cm) aber ohnehin schon vergleichsweise breit, so dass es auch hier viel Sicherheit für SUP-Einsteiger bietet. Mit einer Dicke von 6″ und einem angegeben Volumen von ca. 370 Litern bietet das Aqua Marina Hyper viel Auftrieb, so dass bei guter Gewichtsverteilung auch ein Paddeln zu zweit auf dem Touring SUP möglich ist.

 

Infos zu den unterschiedlichen verfügbaren SUP-Board Typen und Längen haben wir in einem Beitrag für euch zusammengefasst.

Material und Gewicht

Das Aqua Marina Hyper ist mit der Single-Layer Bauweise konstruiert. Der Kern wird somit nur von einer PVC-Lage umgeben. Für etwas mehr Robustheit sind die Boardkanten aber noch mit einer zweiten Lage versehen, so dass das Board hier weniger anfällig für Kratzer und Stöße ist. Für etwas mehr Steifheit hat das Board aber die Double-Chamber Bauweise. Double-Chamber bedeutet Doppel-Luftkammer SUP, welche auch beide unabhängig mit Luft befüllt werden müssen.

Hierbei gibt es eine innere und eine äußere Luftkammer. Dementsprechend hat das Aqua Marina Hyper auch zwei Ventile und das Aufpumpen dauert durch den Pumpschlauch-Wechsel minimal länger. Das Aqua Marina Hyper ist verklebt und kommt somit, auch aufgrund der zweiten Luftkammer, die natürlich auch mit extra PVC-Lagen verklebt werden muss, auf ein Gesamtgewicht von ca. 12 kg. Das ist für ein einfach konstruiertes Touring-Board schon ein vergleichsweise hohes Boardgewicht. Für einen etwas besseren Wasserabriss am Heck hat das Board dort eine zusätzliche Abrisskante. Wer sich das Deck (die Oberseite) vom Board anschaut, entdeckt dort auch zwei kleine Streifen im Bereich der Boardspitze. Diese sind allerdings nur aufgedruckt und kein echter PVC-Stringer.

Weitere Infos zu aufblasbaren Stand-Up Paddle Boards und wie diese konstruiert sind, findet ihr in extra Beiträgen von uns. Da sind auch die Unterschiede der Bauweise und die einzelnen Lagen von Innen nach Außen ganz genau beschrieben. Woher kommt überhaupt die Steifheit bei iSUP?

Videotest Aqua Marina Hyper

Aqua Marina HYPER 12'6" im Test (2021): Touring-SUP mit Double-Chamber | Update zum Vorgängermodell?

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Verarbeitung & maximaler Druck

Die vergleichsweise einfache Bauweise des Aqua Marina Hyper ist auch gleichzeitig die größte Schwäche des Boards. Das Hyper ist weniger steif und robust als andere Touring SUP mit gleicher Boardlänge. Die Verarbeitung ist allerdings schon etwas besser als bei dem Vorgängermodell (Test hier anschauen). Schon alleine die Grundfarbe der Standfläche von weiß auf blau zu ändern ist ein sinnvolles Update, da es dadurch viel weniger schmutzanfällig ist. Aber auch die zweite Luftkammer ist bei dem neuen AM Hyper deutlich besser integriert, so dass sie auf der Standfläche im vollaufgepumpten Zustand nur noch durch das zweite Ventil erkennbar ist. Ansonsten ist die Luftkammer gerade in diesem Bereich perfekt ins Deck-Pad integriert und auch beim Gehen und Stehen auf dem SUP-Board nicht spürbar.

Auf der Unterseite gefällt uns die Verarbeitung und Verklebung der zweiten Luftkammer nicht so gut. Hier sind rund um die schützende PVC-Lage deutliche Klebereste erkennbar, die nach einigen Wochen auch kleine Bläschen geschlagen haben. Es hat sich im gesamten Testzeitraum zwar keine PVC-Lage gelöst, es sieht aber unschön aus, da die Klebereste auch ca. 1 cm breit erkennbar sind. Auf der Oberseite, den D-Ringen und auch dem EVA-Deck sind aber keinerlei Klebereste erkennbar. Hier ist das Board solide und sauber verarbeitet. Der maximale Druck, der auf die äußere Kammer aufgepumpt werden darf, liegt bei 15 PSI. Die innere Kammer wird mit 10 PSI maximal aufgepumpt. Wer bei seinem Aqua Marina Hyper auf der Unterseite zwei Beulen vorfindet, braucht sich keine Sorgen machen. Diese sind der einfachen Bauweise geschuldet. Die Beulen sind genau gegenüberliegend von den SUP-Ventilen, da hier keine Drop-Stich Fäden sein können und dadurch eine leichte Ausbeulung auf der Unterseite entsteht. Einige Hersteller verstecken diese geschickt unter dem Finnenkasten. Bei Aqua Marina sind die Beulen einmal kurz vor dem Finnenkasten und in der Mitte des Boards, bei der inneren Luftkammer.

Traglast & Steifigkeit

Das die zweite Luftkammer nur mit maximal 10 PSI aufgepumpt wird und der Paddler die meiste Zeit in dem Bereich dieser Kammer steht, sorgt für ein leicht schwammiges Standgefühl. Es ist nun nicht extrem ausgeprägt, aber die fehlende Steifheit im Vergleich zu den Double-Layer Boards (auch mit nur einer Luftkammer) wird gerade im direkten Vergleich schon deutlich. Was auf dem Wasser beim Paddeln nicht direkt spürbar, bei den Aufnahmen und Bildern aber klar und deutlich wird, ist die Durchbiegung des Boards aufgrund der einfachen Bauweise. Das Heck und auch die Boardspitze biegen sich beim Stehen in der Mitte, auf Höhe des Tragegriffes, schon von Haus aus leicht nach oben. Es sieht von weitem immer so aus, als wäre das Aqua Marina Hyper nicht voll aufgepumpt. Überraschenderweise hat das Hyper bei unserem Belastungstest aber mit ca. 17 mm trotzdem, im direkten Vergleich mit anderen Single-Layer Boards, vergleichsweise gut abgeschnitten. Wir würden das Board aber trotzdem, aufgrund der einfachen Bauweise maximal für Paddler bis 100 kg Körpergewicht weiterempfehlen. Ein Paddeln zu zweit, wenn das Gewicht über die gesamte Boardlänge verteilt ist, funktioniert beim Hyper natürlich trotzdem. Die Wasserlage vom Board ist dann aber schon ziemlich tief.

Mehr Infos zu Traglast und maximalem Fahrergewicht findet ihr in unseren SUP FAQ wo wir auch viele weitere Fragen kurz beantwortet haben.

Einsatzgebiete & Fahreigenschaften

Die Stärken des Boards liegen im Touring-Bereich. Trotz der leichten Boardaufbiegung beim Stehen in der Mitte, gleitet es trotzdem gut über die Wasseroberfläche. Das Unterwasserschiff wurde nämlich diesmal wirklich sehr gerade konstruiert. Durch die breite Standfläche und damit sehr bauchige Gesamtform im Bereich der Boardmitte ist es aber schon langsamer als andere Touring-Varianten mit einer Länge von 381 cm. Dafür sorgt die breite Standfläche aber für extrem viel Kippstabilität, so dass sich Einsteiger und Anfänger auf diesem Board sehr wohl fühlen.

Die Wendigkeit ist, trotz der Boardlänge, überraschend gut. Das liegt höchstwahrscheinlich auch an der minimalen Aufbiegung, die bei hoher Gewichtsbelastung ausgeprägter ist. Wer sich auf dem Board nach hinten bewegt hat dort ein Kick-Pad worüber schnelle Turns gar kein Problem sind. Das Board lässt sich hier mehr oder weniger auf der Stelle drehen, da sich die Boardspitze schnell und einfach nach oben heben lässt. Beim Gehen und Bewegen auf dem Board gibt einem die breite Gesamtform viel Sicherheit. Wer das Board ordentlich belastet wird aber gerade im Bereich der inneren Luftkammer, etwas die Steifheit vermissen. Wir hatten nach Sportübungen mit Springen auf dem Board sogar eine minimale Mulde in der Standfläche, bei welcher das Wasser nicht mehr abgeflossen ist. Das ist beim „normalen“ Paddeln auf Touren nicht passiert. Die Standfläche ist ansonsten aber auch im nassen Zustand rutschfest und bietet viel Grip.

Die zwei Gepäckgummis machen das Board bei Touren flexibel einsetzbar. So kann der Drybag auch einfach hinten verstaut werden. Die Gepäckgummis sind beide verstell- und auch abnehmbar. Das begrüßen wir sehr, da es nicht viele Touring-Boards bieten. Beim Gehen nach hinten muss etwas auf die D-Ringe des zweiten Gepäckgummis aufgepasst werden, da diese leider sehr weit nach innen versetzt sind (bloß nicht mit dem Zeh hängen bleiben!). Das Hyper funktioniert bei SUP-Touren aber auch beim gemütlichen Cruisen auf den Seen. Das liegt einfach an der sehr breiten Standfläche, die durchweg ein sicheres Gesamtgefühl auf dem Wasser vermittelt. Gerade SUP-Einsteiger und Anfänger werden sich auf diesem Aqua Marina Board sehr wohl fühlen. Der Geradeauslauf ist durch die Aufbiegung bei Belastung minimal eingeschränkt aber insgesamt noch in Ordnung, da das Board insgesamt ja eine ordentliche Boardlänge hat.

Weitere Besonderheiten

Das Aqua Marina Hyper verfügt über zwei flexibel abnehmbare und verstellbare Gepäckgummis. Was wir bei diesem Touring-Board aber etwas vermisst haben, sind zusätzliche Tragegriffe an der Boardspitze und am Heck. Das hätte das Handling, gerade bei Umtragestellen auf Touren, noch vereinfacht.

Mitgeliefertes Zubehör

Verkauft wird das Board in der Regel nicht als Komplett-Set. Es gibt aber auch hier Paket-Varianten bei welchen auch das SUP-Paddel beiliegend ist. Standardmäßig ist das Paddel beim Aqua Marina Hyper aber nicht im Set enthalten. Immer dabei ist eine Doppelhub-Pumpe, ein Tragerucksack und eine Coiled-Leash.

Paddel

Es ist im Standard-Set kein Paddel enthalten. Aqua Marina bietet aber unterschiedliche Paddel, auch aus unterschiedlichen Materialien an. Das einfachste Paddel ist das SPORTS III. Dieses ist die Alu-Variante mit einem Kunststoff-Blatt und bei den Aqua Marina Komplett-Sets eigentlich auch Standard. Das Paddel ist weniger sportlich als es der Name vermuten lässt. Unser Favorit bei den Aqua Marina Paddeln ist aber das zweiteilige Carbon X-Paddel, welches eine hervorragende Performance auf dem Wasser abgeliefert hat und auch gleichzeitig noch angenehm leicht in der Hand liegt.

Pumpe

Als Pumpe liegt die Liquid Air V2 Doppelhub Pumpe bei. Diese hat eine Single- und Doppelhub Funktion. Auf der Oberseite lässt sich der Druck hervorragend ablesen. Die Handgriffe der Pumpe sind besonders ergonomisch geformt, so dass hier richtig viel Druck erzeugt werden kann. Das Umschalten von Single auf Doppelhub erfolgt mit einem kleinen Hebel. Die Handpumpe verfügt lediglich über eine Inflate-Funktion. Bei zwei Luftkammern ist es immer einfacher, wenn auch eine Deflate-Funktion vorhanden ist, damit die Luft auch aus dem Board herausgepumpt werden kann. Beim Aqua Marina Hyper lässt sich die Luft aber auch aus der inneren Kammer rausdrücken, da das Ventil am Ende liegt und das Board von vorne nach hinten aufgerollt wird. Es kann aber Sinn machen das Board nach dem ersten Aufrollen noch einmal auseinander und ein zweites Mal zusammen zu rollen, damit auch wirklich die ganze Luft aus dem Board raus ist. Beim Aufpumpen wird zuerst die innere Luftkammer (bis 10 PSI) und anschließend die äußere bis 15 PSI (ca. 1 Bar) aufgepumpt. Die Pumpe hat im Test gut abgeschnitten und das Aufpumpen war, trotz Wechsel des Ventils, in maximal 10 Minuten erledigt.

Infos zum Aufpumpen von aufblasbaren Stand-Up Paddle Boards und zum Ventil und der richtigen Ventilstellung beim Aufpumpen findet ihr in einer ausführlichen Anleitung von uns.

Weiteres Zubehör

Finne

Als Finne beiliegend ist eine Touring-Finne, die mit dem Steckfinnensystem werkzeugfrei montiert werden kann. Die Finne hat eine schön große Fläche, so dass die Stabilität im Wasser verbessert wird.

Infos zu den gängigsten Finnenarten und wie diese angebracht werden.

Rucksack

Beim Hyper liegt ein Tragerucksack im Lieferumfang bei. In diesem findet sowohl das Board, als auch der gesamte Lieferumfang problemlos Platz. Er verfügt nur über ein großes Hauptfach, so dass Kleinkram schon etwas im Rucksack umherfliegt. Der Tragekomfort ist insgesamt in Ordnung. Mit dem gesamten Lieferumfang liegt das Gewicht bei ca. 14,5 kg (ohne Paddel). Die Schultergurte sind nicht gepolstert und vergleichsweise schmal geschnitten. Zur Entlastung der Schultern verfügt der Rucksack lediglich über einen Brustgurt. Der Stoff des Rucksacks ist eher einfach gehalten. Bei uns im Test hat der Rucksack aber alles problemlos mitgemacht. Über Rollen, also eine Trolley-Funktion, verfügt der Aqua Marina Tragerucksack nicht.

Leash

Als Leash ist eine hochwertige Coiled-Leash vorhanden. Diese ist deutlich besser und hochwertiger als zum Beispiel beim Aqua Marina Vapor (Hier im Test). Das Klettband ist auch für breite Waden groß genug, um ausreichend Stabilität zu haben. Im unbelasteten Zustand treibt die Leash nicht im Wasser, da sie spiralförmig zusammengerollt ist. Die Leash macht einen robusten Eindruck und sorgt beim Reinfallen dafür, dass das Board nicht abtreiben kann.

Die mitgelieferte Leash lässt sich wunderbar mit einem Hüftgurt kombinieren. Wir lieben die Hüft-Leash, da sie weniger stört und nicht am Fußgelenk oder an der Wade befestigt werden muss. Mehr Infos zur Hüft-Leash.

Fazit

Beim Aqua Marina Hyper sind wir etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite gefällt uns das Design und auch die Verarbeitungsqualität ganz gut. Allerdings werden schon Schwächen bei der Steifheit deutlich, die sich auch negativ auf die Fahreigenschaften auswirken können. Die hohe Kippstabilität, die viel Sicherheit gerade für SUP-Einsteiger und Anfänger bietet, ist bei Touring Boards sonst eher selten, da diese oft viel schmaler geschnitten sind. Hier weiß das Aqua Marina Hyper zu punkten. Wir haben das Board auf Touren benutzt und es hat diese auch problemlos mitgemacht. Wenn wir aber die anderen auf dem Markt verfügbaren Touring-Boards sehen und was teilweise für einen Preis von 500 Euro sonst schon möglich ist, ist das Aqua Marina Hyper, auch aufgrund der einfachen Single-Layer Bauweise, eventuell schon etwas zu teuer. Letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden, ob ihm ein einfaches Einsteiger-Touring Board reicht oder ob Steifheit und Robustheit wichtiger sind auch wenn andere Boards vielleicht nicht über zwei Luftkammern verfügen.

Das hier getestete SUP-Board wurde uns von der Marke für einen Test zur Verfügung gestellt. 
Wir haben aber keine Vorgaben bekommen und konnten das Board ehrlich bewerten und testen.
Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 4 Average: 4.8]

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.


549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26/09/2021 23:05