Skip to main content

Bluefin CRUISE 10.8 im Test (2019)

579,00 € 629,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 09/11/2019 7:01 am
Marke
Typ
Art
Erfahrungsstufe,
Länge327 cm (10'8")
Breite33" (ca. 84 cm)
Dicke6" (ca. 15 cm)
max. Traglast130kg
max. Druck18psi
Gewicht11.3kg
KonstruktionDouble-Layer
Komplett-Set
LieferumfangTragerucksack, Kajak-Sitz, wasserdichte Smartphone-Hülle, Repair Kit, Fiberglas-Paddel, Coiled-Leash, Doppel-Hub Pumpe
FinneSmart-Lock System
für Anfänger geeignet

Das Bluefin Cruise bietet eine sehr solide und robuste Verarbeitung und hält maximal sogar bis zu 26 psi aus (empfohlen sind ca. 15-18 psi). Das Board bietet eine hohe Steifigkeit durch engmaschiges Drop-Stich und ist dank der kurzen Board-Länge von nur 10’8″ sehr drehfreudig. Das Zubehör ist sehr umfangreich und enthält auch eine hochwertige Doppel-Hub Pumpe. Das Board bietet eine maximale Traglast von bis zu 130 kg. Der Vorteil bei den Bluefin SUP-Boards ist, dass ihr auf diese fünf Jahre Garantie bekommt. Die Verarbeitung ist durchweg hochwertig und das umfangreiche Zubehör und der Action-Cam Mount runden das Gesamtpaket ab!  Von uns gibt es deshalb eine ganz klare Kaufempfehlung vom Bluefin Cruise in der Allround-Version. Detaillierte Infos zu den unterschiedlichen Versionen und den ausführlichen Testbericht mit vielen Bildern findet ihr weiter unten! Wer auf der Suche nach einem robusten Touring-Board ist, sollte sich mal die Cruise 12 Fuß-Variante anschauen. Dir ist maximale Steifigkeit wichtig? Dann könnte die 10.8 Carbon-Variante (Hier im Test) auch etwas für dich sein.


Gesamtbewertung

90.25%

"Tolles Komplett-Paket für Einsteiger! "

Verarbeitung/Qualität
87%
Zubehör
95%
Steifigkeit/Traglast
92%
Fahreigenschaften
87%

Übersicht

Das Bluefin Cruise ist ein klassisches Allround-Board mit einer Länge von ca. 327 cm. Es gibt von dem erfolgreichem Cruise aber auch noch eine 12- und eine 15 Fuß lange Version. Hier in diesem Testbericht habe ich die 10’8″ Allround-Version* im Detail beleuchtet. Wer eher auf lange SUP-Tour gehen möchte, dem würde ich eher zur 12′ Version raten. Mit einem Preis von ca. 579 Euro bietet die 10’8″ Version, vor allem in Anbetracht des Gesamtpakets, ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Die 12 Fuß Version* liegt preislich bei ca. 729 Euro. An diesen Preisen wird schon deutlich, dass die Bluefin-Boards keineswegs in die Billig-Kategorie eingeordnet werden. Das Bluefin Cruise 10’8″* hat uns nun mehrere Wochen begleitet, so dass wir uns auf SUP-Touren ein Bild vom Allrounder machen konnten. Wir waren mit dem Board auf Seen und Flüssen (kein Wildwasser!) unterwegs und waren am Ende vom Bluefin-SUP überzeugt. In diesem Testbericht erfahrt ihr alles was für euch vor dem Kauf wichtig ist. Wir selber sind nämlich schon viele aufblasbare SUP-Boards gefahren und können das Bluefin-Board somit perfekt vergleichen und einordnen. Ihr werdet schnell merken, dass wir das Board wirklich auch gefahren sind und dabei viele Bilder für euch gemacht haben. Denn am Ende sollt ihr schließlich für euch entscheiden können, ob das Cruise das passende Board für euch ist. Sollten nach dem Lesen des Testberichts dennoch Fragen aufkommen, schreibt diese einfach gerne in die Kommentare unter diesen Test. Die Carbon-Variante vom Cruise 10.8 haben wir auch schon getestet (Hier geht es zum Test).

Das Bluefin Cruise gibt es als Allround (10’8″)*, Touring (12′)* und Tandem (15′)* Variante. Es ist ein robustes Board mit Double-Layer Konstruktion und vielen Features, wie zum Beispiel einem integrierten Action-Cam Mount, einem Kajak-Sitz (mitgeliefert) und einem Kick-Pad (für schnelle Turns). Alle Bluefin-Boards gibt es mit 5 Jahren Garantie.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • hervorragende Verarbeitungsqualität & Steifigkeit
  • hohe Traglast (bis 130 kg)
  • hohe Kippstabilität
  • niedriges Board-Gewicht (nur ca. 11 kg)
  • hochwertiger Rucksack mit dicken Schultergurten
  • ausgeglichene Fahreigenschaften
  • Kickpad für schnelle Turns
  • integrierter Action-Cam Mount
  • Kajak-Sitz & Paddel im Lieferumfang enthalten
  • 5 Jahre Garantie

Nachteile

  • Fiberglas-Paddel eher einfach konstruiert
  • eigenes Finnen-System (keine Kompatibilität mit Finnen anderer Hersteller)

Bauweise und Form

Das Bluefin Cruise 10’8″ hat eine Länge von ca. 327 cm, bei Bluefin werden übrigens ca. 325 cm angegeben, und wird damit in die Kategorie der Allround-SUP eingeordnet. Diese haben den Vorteil, dass sie perfekte Einsteiger und Anfänger Boards sind, da sie ausgeglichene Fahreigenschaften und eine hohe Kippstabilität bietet. Das Cruise bietet eine Standfläche mit einer Breite von ca. 32″ bzw. 33″ (ca. 82,5 cm) und bietet damit nicht nur eine hohe Kippstabilität, sondern auch eine riesige Auflagefläche auf dem Wasser, so dass sich Anfänger noch schneller sicher fühlen.

Als Board-Dicke haben wir ca. 15 cm, was für mehr Steifigkeit und Auftrieb sorgt. Dadurch ist das Cruise auch bestens für schwerere Stand Up Paddler geeignet. Im Vergleich zu den 4″-Varianten bieten die 6″-Varianten, zu denen das Bluefin-Board gehört, eine deutlich höhere Traglast. Von der Board-Form haben wir gar nicht den klassischen Allrounder. Zwar ist die Standfläche, wie für einen Allrounder typisch, durchweg sehr breit. Dafür läuft die Board-Spitze beim Cruise etwas mehr zu, wodurch die Gleiteigenschaften und der Wasserabriss verbessert werden.

Material und Gewicht

Das Allround-Board soll besonders robust und langlebig konstruiert sein. Bei der Konstruktion soll ein besonders engmaschiger Drop-Stich Kern verbaut sein, welcher mit noch mehr Fäden (11200 m2) vernäht sein soll. Dieses lässt sich natürlich schwer kontrollieren, so dass für uns als Endverbraucher letztendlich nur das Gefühl auf dem Wasser zählt. Ob die Konstruktion vom Cruise wirklich so viel Steifigkeit bietet, erfahrt ihr später im Test. Ansonsten bietet das Bluefin-Board eine Double-Layer Konstruktion (2 PVC-Schichten), die auch mehr Traglast bietet, als die Single-Layer Varianten. Durch das engmaschige Drop-Stich und die Double-Layer Konstruktion wiegt das Bluefin Cruise 10’8″ allerdings auch ca. 11,3 kg. Für ein Allround-Board ist das schon vergleichsweise viel. Dafür bekommt ihr hier auch ein langlebiges SUP-Board, welches mehr Robustheit bietet. Es bringt einem nichts, wenn das Board zwar leicht ist, aber aufgrund der Konstruktion dann im Wasser schnell kaputt geht. Dementsprechend bin ich mit der Materialwahl und dem Gewicht vom Cruise mehr als zufrieden! Das Cruise hat an den Rails (den Seiten) noch eine zusätzliche PVC-Schicht, welche auch für mehr Steifigkeit sorgen soll.

Verarbeitung & maximaler Druck

Der maximale Druck, welcher laut Bluefin, auf das SUP-Board aufgepumpt werden darf, liegt bei ca. 26 psi (ca. 1,79 Bar). So ein hoher Druck wird allerdings auf kein aufblasbares Stand Up Paddle Board aufgepumpt, da dieses mit den meisten Pumpen gar nicht möglich wäre und die Boards meist auch schon mit 15 PSI (ca. 1 Bar) mehr als genug Steifigkeit bieten. Genauso ist es auch beim Cruise. Vermutlich möchte Bluefin mit der 26psi-Angabe einfach nur darstellen, dass das Material einen so hohem Druck problemlos Stand hält. Natürlich spricht es schon für die Verarbeitungsqualität vom Board, wenn es so einem hohen Druck Stand hält. Glücklicherweise müsst ihr das Board nur bis maximal 18 psi aufpumpen (empfohlen laut Ventil 15-18 psi). Tatsächlich bietet das Cruise insgesamt eine hohe Qualität, sauber verklebte PVC-Schichten, keinerlei Klebereste und auch sonst strahlt das iSUP einen hochwertigen Charakter aus.

Ich war beim Auspacken überrascht wie hochwertig das Board verarbeitet ist. Auch sonst hat das Cruise im Test nach mehreren Wochen keinerlei Schwächen aufgezeigt. Es hat sich nichts gelöst, das Board hat auch ein Kratzen über flache Untergründe oder ein Anstoßen an Boots-Stege problemlos weg gesteckt. Insgesamt kann ich, was die Verarbeitung angeht, nur ein positives Fazit ziehen.

 

Traglast & Steifigkeit

Das wichtigste Kriterium ist für viele die angebende Traglast & Steifigkeit bei den aufblasbaren Stand Up Paddle Boards. Das Cruise soll durch die Konstruktion (Double-Layer & engmaschiges Drop-Stich) besonders steif und robust sein. Beim Cruise 10’8″ sind als Traglast maximal ca. 130 kg angegeben. Im Gegensatz zu anderen Herstellern ist die Traglast hier aber auch tatsächlich realistisch angegeben. Es bringt einem ja nichts, wenn beim Board eine hohe Traglast angegeben ist, sich das SUP-Board im Wasser am Ende aber wie eine Banane durchbiegt. Das Bluefin-SUP ist im Wasser unglaublich steif, so dass hier wohl tatsächlich ein engmaschiger Drop-Stich Kern mit mehr Fäden verbaut ist. Bei meinem Körpergewicht von 85 kg hat sich das Board im Wasser gar nicht durchgebogen. Auch vom Gesamt-Gefühl hat sich das SUP-Board im Vergleich zu anderen aufblasbaren Boards sehr steif und fest angefühlt. Natürlich haben wir immer noch ein aufblasbares Board, welches nicht mit einem Hard-Board verglichen werden kann. Im Belastungstest an Land hat sich die hohe Steifigkeit des Bluefin Boards bestätigt. Das Board hat sich hier nur ca. 13mm durchgebogen womit es im Vergleich zu anderen aufblasbaren Stand Up Paddle Boards schon zu den steiferen Boards gehört. (Für euch zum Vergleich: Schlechte iSUP haben meist eine Durchbiegung von über 20 mm, die hochwertigsten und teuersten Boards liegen bei ca. 10 mm). Die angegebene Traglast würde ich als realistisch einstufen. Das Cruise ist auch für zwei Personen (auch Erwachsene) gleichzeitig oder ein Erwachsener mit Kind bestens geeignet. Die hohe Steifigkeit wirkt sich nicht nur auf eine bessere Board-Kontrolle und ein höheres Sicherheitsgefühl aus, sondern sorgt natürlich auch für bessere Fahreigenschaften. Zum Volumen gibt es beim Board leider keine Angaben. Dieses dürfte aber bei ca. 220-250 Litern liegen.

Einsatzgebiete & Fahreigenschaften

Allround-Boards eignen sich hervorragend für entspannte SUP-Touren (bis ca. 15 km), ein entspanntes Cruisen auf dem See oder auf Flüssen und natürlich als klassisches Familien-Board. Das Cruise ist dank der zwei zusätzlich unterstützenden Side-Fins (fest angebracht) auch für die kleine Welle im Meer geeignet. Die zwei Seitenfinnen erhöhen die Stabilität beim Fahren in der Welle. Das Cruise bietet dank der 82,5 cm breiten Board-Breite, die auch durchweg sehr breit ist, eine extrem hohe Kippstabilität. In Kombination mit der hohen Steifigkeit, bietet es gerade Anfängern viel Sicherheit auf dem Wasser. Durch seine Länge von nur ca. 327 cm ist es sehr drehfreudig und lässt sich mit wenigen Paddelzügen um die Kurve ziehen. Auch schnelle Turns sind dank des Kick-Pads (Kante hinten am Heck an der Standfläche) kein Problem. Das Board eignen sich perfekt um die SUP-Skills zu verbessern, das Gehen und Bewegen auf dem Board zu üben, oder auf der riesigen Standfläche Sportübungen zu machen.

Das Bluefin Cruise bietet allroundtypische Fahreigenschaften. Durch die kurze Board-Länge ist es zwar sehr wendig, bietet aber einen schlechteren Geradeauslauf als die 12 Fuß-Variante*. So dass wir die längere Version eher für ausgiebige SUP-Touren empfehlen würden. Der Wasserabriss ist dank der spitzen Nose im Vergleich zu einer stark abgerundeten Nose (sonst üblich bei Allroundern) etwas verbessert. Die zwei unterstützenden Side-Fins bieten im Flachwasser nicht wirklich einen Effekt und kommen eher bei Kabbelwasser (kleinen Wellen) zum Tragen. Das Cruise ist kein Board für hohe Geschwindigkeiten, sondern eher für entspanntes Fahren über die Seen, die Flüsse oder die Kanäle und Fleete der Stadt. Durch die Befestigungsmöglichkeit von einem Kajak-Sitz (sogar im Lieferumfang), bietet das Bluefin Cruise eine maximale Flexibilität bei den Einsatzgebieten. Es ist dementsprechend wirklich ein SUP-Board für die ganze Familie. Die Standfläche (EVA-Deck) ist mit einer sehr rutschfesten Diamant-Struktur versehen. Auch im nassen Zustand bietet diese noch ausreichend Grip.

Weitere Besonderheiten

Durch vier zusätzliche D-Ringe an den Seiten kann mit wenigen Handgriffen ein Kajak-Sitz auf dem Board montiert werden. Dieser wird einfach aufgelegt, mit kleinen Haken an den D-Ringen befestigt und schließlich durch Gurte festgezogen. Sogar das Paddel lässt sich auf ein Kajak-Paddel umbauen, so dass dann ganz entspannt auch im Sitzen eine Runde gedreht werden kann. Das Cruise ist somit ein Stand Up Paddle Board mit Kajak-Option (alles mitgeliefert!). Eine weitere Besonderheit vom Cruise sind die zusätzlichen Tragegriffe vorne an der Board-Spitze und hinten am Heck. Dadurch lässt sich das Board noch einfacher zum Wasser tragen, aus dem Wasser heben und auch von mehreren Personen gleichzeitig transportieren. Auf dem Gepäckgummi lässt sich wunderbar ein wasserdichter Packsack (Drybag) verstauen. Vorne an der Board-Spitze haben wir zudem eine Befestigungsmöglichkeit für eine Kamera. Hier ist eine Standard-Halterung (passend für die meisten Action Cams wie GoPro usw.) und sogar ein 3/4 Gewinde fest integriert. Das vereinfacht das Anbringen einer Kamera auf dem SUP-Board, so dass hier nicht mit Klebepads gearbeitet werden muss.

Mitgeliefertes Zubehör

Wer das Bluefin-Cruise kauft, bekommt ein „Rundum-Sorglos-Paket“. Im Lieferumfang ist tatsächlich alles enthalten was für das Stand Up Paddling benötigt wird. Neben dem Board haben wir eine hochwertige Doppel-Hub-Pumpe, einen Tragerucksack, ein Fiberglas-Paddel, eine SUP-Leash und sogar einen Kajak-Sitz. Zudem wird sogar eine wasserdichte Handyhülle mitgeliefert, so dass eigentlich kein weiteres Zubehör benötigt wird. Es handelt sich um ein Komplett-Set.

Lieferumfang

  • SUP-Board
  • Doppel-Hub Pumpe
  • Rucksack
  • Fiberglas-Paddel (3-teilig)
  • zusätzliches Paddelblatt (für Kajak-Funktion am Paddel)
  • SUP-Leash
  • Kajak-Sitz
  • Delfin-Finne (Smart-Lock-System)
  • Repair-Kit
  • Anleitung & wasserdichte Smartphone-Hülle

Lieferumfang Bluefin Cruise komplett

Paddel

Als Paddel bekommt ihr mit dem Board ein dreiteiliges Vario-Paddel. Dieses besteht aus Fiberglas und ist dementsprechend angenehm leicht. Durch die drei Teile lässt sich das Paddel auch wunderbar im mitgelieferten Rucksack verstauen. Das Paddelblatt wird einfach aufgesteckt und mit einem kleinen Stift gesichert. Der Paddelgriff wird oben eingeschoben und mit einer Klemme befestigt. Die Klemme lässt sich ohne Werkzeug fest stellen. Das Paddelblatt besteht aus Kunststoff und ist sehr groß. Das sorgt im Wasser für viel Verdrängung und dementsprechend auch für viel Vortrieb. Allerdings ist das Paddel beim Paddelzug, wenn etwas mehr Kraft aufgewendet wird, etwas unruhiger im Wasser. Ein sauberes Eintauchen und Ziehen des Paddels ist gar nicht so einfach.

Die obere Klemme ist an den Kanten leider etwas scharfkantiger, so dass dieses beim Handwechsel (Wechsel der Paddelseite) leider etwas stört. Ansonsten bietet das Paddel relativ viel Flex, wodurch es die Schultern nicht so stark belastet. Das Paddel ist etwas besser als die sonst üblichen Aluminium-Paddel, die bei vielen Komplett-Sets sonst mit beiliegen. Das Bluefin-Paddel ist verglichen mit hochwertigen Paddeln allerdings doch eher nur im Mittelmaß einzuordnen. Anfänger können mit diesem SUP-Paddel aber trotzdem sehr glücklich sein. Es ist robust und liegt nicht so schwer in der Hand (dank Fiberglas). Bei entspanntem Cruisen über den See reicht das Paddel aus. Wer allerdings etwas fortgeschrittener ist, mit mehr Kraft und sportlicher paddeln möchte, sollte vielleicht schon über ein etwas hochwertiges Paddel nachdenken. Um das Paddel zu einem Kajak-Paddel umzurüsten muss einfach das Griffstück entfernt werden und das andere mitgelieferte Paddelblatt eingesteckt werden. Fertig!

Pumpe

Als Pumpe wird beim Bluefin SUP eine hochwertige Doppel-Hub Pumpe mitgeliefert. Mit dieser ist das Board in ca. 6 Minuten auf den maximalen Druck von 18 psi aufgepumpt. Wenn es anstrengend wird, kann über einen kleinen Stift auch auf eine Single-Hub Funktion umgeschaltet werden. Dann wird nur noch beim Runterdrücken Luft in das Board gepumpt.

Auf der Oberseite lässt sich der Druck ablesen. Die Anzeige auf der Pumpe zeigt allerdings erst etwas an, wenn das Board schon ordentlich mit Luft befüllt wurde. Dafür geht die Anzeige dann auch schnell nach oben. Gegen Ende wird es etwas anstrengender. Allerdings ist das Board mit etwas Übung immer schneller aufgepumpt. Beim Aufpumpen muss auf die Ventilstellung geachtet werden (Feder entlastet), damit die Luft nicht wieder aus dem Board strömt, wenn der Schlauch vom Ventil abgezogen wird. Die Griffstücke und die Standfläche sind breit genug und bieten ausreichend Halt. Die Pumpe verfügt nicht über eine Funktion zum Rauspumpen der Luft (nur Inflate).

Weiteres Zubehör

Finne

Als Finne wird eine klassische Delfin-Finne mitgeliefert. Diese besteht aus einem robusten Kunststoff und lässt sich sehr einfach im Finnenkasten montieren. Verwendet wird hier ein eigenes System – das sogenannte Smart-Lock-System. Hierfür wird die Finne im Kasten eingeschoben und mit einem hinten angebrachten Hebel fixiert. Sollte dieser mal abbrechen, liegt auch noch ein kleiner Ersatzhebel mit bei. Dank des Smart-Lock-Systems ist die Finne in wenigen Sekunden ohne Werkzeug montiert. Es hat allerdings den Nachteil, dass keine Finnen von anderen Herstellern am Bluefin-Board verwendet werden können.

Rucksack

Der mitgelieferte Rucksack verfügt über sehr breite Schultergurte, so dass der Tragekomfort enorm hoch ist. Da der Rucksack sehr groß ist, findet problemlos das gesamte Zubehör in diesem Platz. Der Rucksack hat ein großes Hauptfach und ein kleineres Zusatzfach auf der Vorderseite. Perfekt um auch die Anleitung, das Reparatur-Set, die Leash und die Finne zu verstauen. Die Reißverschlüsse machen einen robusten Eindruck. Beim Einpacken des Boards sollte darauf geachtet werden, dass im Rücken-Bereich eine möglichst gerade Fläche vorhanden ist und kein Zubehörteil oder eine Finne direkt auf den Rückenteil drückt. Das kann beim Tragen unangenehm werden. Der Rucksack verfügt nicht über Rollen, bietet aber dank der sehr breiten Schultergurte trotzdem einen hohen Tragekomfort. Mit dem gesamten Zubehör im Rucksack ist dieser aber auch vergleichsweise schwer. Am besten das Zubehör zu Hause lassen, welches eh nicht für die SUP-Runde benötigt wird.

Leash

Eine SUP-Leash ist eine Sicherheitsleine für das Stand Up Paddling. Diese gehört zur Grundausstattung beim Stand Up Paddling. Hier liegt eine Coiled-Leash mit bei, welche bestens für Stand Up Paddler geeignet ist. Im unbelasteten Zustand ist die Leine zusammengerollt und treibt so nicht bremsend im Wasser. Die Leash wird am D-Ring des Boards und am Fußgelenk oder an der Wade befestigt. Solltet ihr mal ins Wasser fallen, treibt euer SUP-Board so nicht einfach ab.

Kajak-Sitz

Als zusätzliches Zubehör liegt auch ein Kajak-Sitz für SUP-Boards mit bei. Dieser wird einfach an vorhandenen D-Ringen eingeklemmt und mit Gurten fest gezogen. Dann ist der Sitz auch fest auf der Standfläche vom SUP-Board fixiert und hält überraschend gut. Wer auch mal eine Runde im Sitzen drehen möchte, hat mit dem Kajak-Sitz und dem Paddel die Möglichkeit dazu.

Videotest vom Bluefin Cruise

Bluefin CRUISE 10'8" im Test (2019): iSUP Komplett-Set mit Kajak-Sitz & coolen Features für 580€ 🔥

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit

Das Bluefin Cruise bietet ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis. Das aufblasbare Stand Up Paddle Board wirkt durchdacht, bietet viele coole Features und ausgeglichene Fahreigenschaften. Die Verarbeitungsqualität vom Bluefin-Board und dem Zubehör ist hoch, so dass wir dieses nur weiterempfehlen können. Gerade in Kombination mit dem großen Lieferumfang, bietet das Cruise vor allem Einsteigern den perfekten Einstieg beim Stand Up Paddling. Es muss kein zusätzliches Zubehör gekauft werden. Das Cruise bietet zudem eine hohe Steifigkeit und Traglast, ist robust und langlebig verarbeitet und ihr bekommt fünf Jahre Garantie. Dementsprechend können wir das Bluefin Cruise nur weiterempfehlen. Wer auf der Suche nach einem Board für die ganze Familie ist und sich eine hohe Flexibilität wünscht, ist mit diesem Stand Up Paddle Board bestens bedient. Wer lieber lange SUP-Touren machen möchte, sollte eher zur 12-Fuß Variante von Bluefin greifen.

Ihr habt Fragen zum Bluefin SUP Board? Schreibt diese einfach als Kommentar unter diesen Testbericht. Ich werde diese dann sehr gerne für euch beantworten!

Die meistgestellten Fragen zum Bluefin Cruise

Welche Versionen vom Cruise gibt es?

Allround Cruise 10’8″: Perfekt für Einsteiger und mittellange SUP-Touren (bis ca. 15 km) (bei Amazon anschauen*)

Touring Cruise 12′: Für ausgiebige SUP-Touren, da bessere Gleiteigenschaften (bei Amazon anschauen*)

Tandem Cruise 15′: Die Version für mehrere Personen gleichzeitig (mind. 2) (bei Amazon anschauen*)

Cruise Junior: Das Board für Kinder (bei Amazon anschauen*)

Welche Version ist am besten für mich geeignet?

Das hängt ganz von deinen Vorerfahrungen und Zielen beim Stand Up Paddling ab. Es gibt vom Cruise in der Standard-Version drei unterschiedliche Board-Längen. Für Anfänger und Einsteiger ist sowohl die 10’8″ Version*, als auch die 12′ Version* bestens geeignet. Wer in Zukunft eher längere Touren machen will, sollte gleich zur längeren Version greifen. Wer ein Familien-Board sucht, welches auch von Kindern gefahren werden kann, sollte eher die 10’8″ Version* oder sogar die Cruise Junior Version* nehmen. Die Tandem 15′ Version* ist darauf ausgelegt mit mehreren Personen gleichzeitig zu fahren. Wer alleine fahren möchte, wird es auf dieser Version von den Bluefin-Boards schon relativ schwer haben. Lustig ist das gemeinsame Fahren aber auf jeden Fall. Alle Boards bieten eine hohe Kippstabilität und sind eigentlich von Einsteigern einfach zu beherrschen. Überlegt euch einfach was ihr in Zukunft machen wollt und wer alles mit dem Board fahren soll. Dann könnt ihr euch schnell für eine Version entscheiden. Wenn ihr mehr zu Bluefin und den Modellen erfahren wollt, schaut in dem Beitrag „Meine Meinung zu Bluefin SUP-Boards“ vorbei.

Carbon oder Standard?

Von den Bluefin SUP-Boards gibt es auch eine Carbon-Variante, die über ein Flex Reduction System, zwei Luftkammern (Double-Chamber) und weitere Features verfügt. Diese kostet ca. 300 Euro mehr als die Standard-Version vom Cruise in der 10.8 Version. Schaut euch den ausführlichen Vergleich der beiden Varianten an. Danach dürftet ihr wissen, welche Version besser für euch geeignet ist.

Bluefin CRUISE & Cruise CARBON 10'8" im Vergleich – Wo sind die Unterschiede bei den SUP-Boards? ⚡️

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Gibt es auf alle Bluefin Boards fünf Jahre Garantie?

Laut Bluefin gibt es auf alle verfügbaren Boards auch fünf Jahre Garantie. Also auch auf das hier getestete Bluefin Cruise. Auf das gesamte Zubehör bekommt ihr aber nur ein Jahr Garantie. Auf der Bluefin-Website findet ihr weitere Infos zu den Garantie-Bestimmungen bei den SUP-Boards (englisch).

Wie wird das Board aufgepumpt ohne das die Luft beim Abziehen des Schlauchs entweicht?

Das SUP-Ventil bei den Bluefin Boards besteht immer aus einem Ring, bei welchem in der Mitte ein Stift mit einer Feder ist. Damit die Luft beim Abziehen des Schlauchs nicht entweicht, muss der Stift vor dem Anschließen des Schlauches entlastet sein. Das heißt, das ihr den Stift hineindrückt und leicht dabei dreht. Dann werdet ihr merken, dass die Feder entlastet wird. Probiert die beiden Ventil-Stellungen vor dem Anschließen einfach aus und ihr werdet schnell die richtige Position finden. Wenn ihr das Board dann aufgepumpt habt, könnt ihr entspannt den Schlauch abziehen, ohne dass die Luft aus dem Board wieder entweicht. Den empfohlenen Druck könnt ihr übrigens immer auf dem Ventilring ablesen. Dieser liegt bei den Bluefin-Boards zwischen 15 und 18 psi.

Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 1 Average: 5]

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.


579,00 € 629,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 09/11/2019 7:01 am