Skip to main content

Bluefin CRUISE CARBON 10.8 im Test

899,00 € 1.199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 02/12/2021 6:08
Marke
Typ
Art
Erfahrungsstufe,
Länge327 cm (10'8")
Breite33" (ca. 84 cm)
Dicke6" (ca. 15 cm)
max. Traglast130kg
max. Druck15psi
Gewicht15kg
KonstruktionDouble-Layer
BesonderheitenDouble-Chamber (zwei Luftkammern), Carbon-Rails
Kajak-Funktion
Windsurf-Option
Komplett-Set
LieferumfangRucksack mit Rollen, Triple-Action Pumpe, Carbon-Paddel, Coiled-Leash, Repair Kit, wasserdichte Smartphone-Hülle, Kajak-Sitz
FinneUS-Finbox + 2 fixe Seitenfinnen
für Anfänger geeignet

Das Bluefin Cruise Carbon 10.8 ist das Upgrade zur Standard-Version (Hier im Test). Die Carbon Variante bietet dank Flex Reduction System und zwei Luftkammern noch mehr Steifigkeit und Sicherheit. Mit einer Länge von ca. 327 cm (10’8″) haben wir hier noch einen klassischen Allrounder, der für viele Einsatzgebiete bestens geeignet ist. Das Cruise Carbon ist hochwertig verarbeitet und wird mit ebenso hochwertigem Zubehör ausgeliefert. Zwei Gepäckgummis sorgen für viel Platz für Gepäck, ein Kickpad auf der Standfläche ermöglichen schnelle Turns und ein Action-Cam Mount vereinfacht das Anbringen einer Kamera. Das Bluefin Cruise Carbon wirkt durchdacht, bietet viele Features und ist in Kombination mit der extremen Steifigkeit, der maximalen Traglast von bis zu 130 kg und den vielen Tragegriffen insgesamt ein hervorragendes aufblasbares SUP-Board (iSUP). Mehr zum Board weiter unten im detaillierten Testbericht.


Gesamtbewertung

91.25%

"Sehr steifer Allrounder dank Carbon-Rails!"

Verarbeitung/Qualität
89%
Zubehör
95%
Steifigkeit/Traglast
95%
Fahreigenschaften
86%

Übersicht

Das Bluefin Cruise mit einer Länge von 10’8″ gibt es in unterschiedlichen Versionen. Das Cruise Carbon ist das Upgrade im Vergleich zur Standard-Version (Hier im Test). Es bietet mehr Features, mehr Steifigkeit und zwei Luftkammern, die für mehr Sicherheit auf dem Wasser sorgen. Zudem habt ihr besseres und hochwertigeres Zubehör. Das Flex Reduction System, welches bei dem Bluefin Cruise Carbon an den Board-Seiten integriert ist, sorgt für weniger Durchbiegung auf dem Wasser. Hierbei handelt es sich um eine Carbon-Schiene, welche den Standbereich zusätzlich stabilisiert. Ansonsten bietet das Board mit einer Breite von 82,5 cm eine hohe Kippstabilität. Die Standfläche ist hierbei ca. 77 cm breit, so dass auch Anfänger ausreichend Sicherheit auf dem Board haben und die ersten Schritte leicht fallen dürften. Wer eher auf lange SUP-Tour gehen möchte, sollte sich allerdings eher die 12 Fuß-Variante vom Cruise* anschauen. Diese gleitet durch die längere Board-Länge deutlich besser durch das Wasser als die hier getestete Allround-Version.

Für die Transparenz: Das SUP-Board wurde uns von Bluefin für diesen Test zur Verfügung gestellt, damit wir über dieses berichten. Wir haben für die Erstellung des Tests aber keine Vorgaben bekommen und konnten alles frei mit unserer persönlichen Meinung schreiben. Durch das kostenlose Testprodukt sind wir aber verpflichtet diesen Testbericht als Werbung zu kennzeichnen. Diese Transparenz ist uns wichtig, da Testberichte aus dem Internet auch Kaufentscheidungen beeinflussen können! Wer meint, dass dieser Testbericht gekauft wurde, kann sich gerne nach anderen Testberichten im Internet anschauen und diese Seite schließen.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • hervorragende Verarbeitungsqualität & Steifigkeit
  • hohe Traglast (bis 130 kg)
  • hohe Kippstabilität
  • hochwertiger Rucksack mit Rollen
  • ausgeglichene Fahreigenschaften
  • Kickpad für schnelle Turns
  • integrierter Action-Cam Mount
  • Kajak-Sitz & Paddel im Lieferumfang enthalten
  • US-Finbox
  • Flex Reduction System (Carbon-Rails)
  • Double-Chamber Technologie für mehr Sicherheit
  • Triple-Action Pumpe im Lieferumfang enthalten
  • 5 Jahre Garantie

Nachteile

  • Carbon-Paddel eher einfach konstruiert
  • hohes Board-Gewicht (ca. 15 kg)

Bauweise und Form

Das Bluefin Cruise Carbon hat eine Länge von 10’8″ und ist damit ca. 327 cm (laut Bluefin ca. 325 cm) lang. Mit dieser Länge gehört das aufblasbare SUP-Board zu den Allroundern. Auch die Board-Breite ist mit 32″ bzw. 33″ und ca. 82,5 cm ausreichend breit, um eine hohe Kippstabilität zu bieten. Die Board-Dicke von 6″ (ca. 15 cm) sorgt für viel Auftrieb und noch mehr Steifigkeit. Von der Form haben wir auch das klassische Allround-Board. Allrounder bieten durch die Länge und Breite ausgeglichene Fahreigenschaften, sind aber eher nichts für sehr lange und ausgiebige SUP-Touren. Das Bluefin Cruise Carbon verfügt über eine leichte Board-Aufbiegung im Bereich der Board-Spitze wodurch es etwas besser durch das Wasser gleitet, als die Allround-Boards mit einer stark abgerundeten Spitze.

Material und Gewicht

Das Cruise Carbon ist robust und hochwertig verarbeitet. Es verfügt über eine Doube-Layer Technologie, die den engmaschigen Drop-Stich-Kern (Was ist das?) mit gleich zwei PVC-Lagen umgibt. Das sorgt für mehr Steifigkeit und eine höhere Traglast im Vergleich zu den Single-Layer Boards. Bei Bluefin soll zudem ein sehr hochwertiger Drop-Stich mit noch mehr Fäden verwendet worden sein. Zudem haben wir zwei Luftkammern, die unabhängig voneinander befüllt werden – die sogenannte Double-Chamber Technologie. Dieses sorgt für mehr Sicherheit auf dem Wasser, da im Notfall das Board auch mit einer Luftkammer schwimmfähig ist und einen über Wasser halten kann. Ansonsten verfügt das Board über Carbon-Rails bzw. das sogenannte Flex Reduction System, welches eine Carbon-Schiene im Bereich der Standposition eingelassen hat. Diese Carbon-Schiene ist an den Board-Seiten und sorgt für eine extreme Steifheit auf dem Wasser. Durch die Bauweise und die ganzen Features beträgt das Board-Gewicht leider auch ca. 15 kg. Das ist für ein Allround-Board mit dieser Länge schon ein vergleichsweise hohes Board-Gewicht.

Verarbeitung & maximaler Druck

Die Verarbeitung des Bluefin Cruise Carbon ist durchweg hochwertig. Bei günstigen Boards mit zwei Luftkammern ist oft die zweite Luftkammer schlecht in die Standfläche integriert. Anders hier beim Cruise Carbon. Im aufgepumpten Zustand ist die zweite Luftkammer fast nicht sichtbar und auf einer Ebene mit dem Rest des Boards. Dieses spiegelt eine hohe Verarbeitungsqualität wider. Wir haben keine Klebereste an der Standfläche und die PVC-Lagen sind sauber und gerade verklebt. Der maximale Druck, welcher auf das Board aufgepumpt werden darf, beträgt ca. 15 psi (1 Bar). Dieses gilt sowohl für die innere, als auch für die äußere Luftkammer (zuerst die innere Luftkammer befüllen!). Die Standard-Version vom Cruise 10.8 kann übrigens bis 18 psi maximal aufgepumpt werden.

Traglast & Steifigkeit

Laut Bluefin bietet das Cruise Carbon eine maximale Traglast von bis zu 130 kg. Diese ist realistisch angegeben, da das Board durch das Flex Reduction System eine sehr hohe Steifigkeit im Wasser bietet und fast den kompletten Flex im Standbereich aus dem Board nimmt. Dadurch biegt sich das Board gefühlt gar nicht durch, so dass wir das Cruise Carbon auch für schwere Paddler ausnahmslos weiterempfehlen würden. Dieses bestätigt sich auch im Test der Steifigkeit. Hierbei erzielte das Board einen hervorragenden Wert von nur ca. 11 mm. Im direkten Vergleich waren nur Marken-Boards jenseits der 1000-Euro-Marke steifer.

Einsatzgebiete & Fahreigenschaften

Die Standfläche vom Bluefin Cruise Carbon hat eine Breite von ca. 77 cm (nicht zu verwechseln mit der Board-Breite) und verfügt über eine Diamant-Struktur in Kombination mit einem Krokodil-Muster. Dieses sorgt für eine hohe Rutschfestigkeit auch im nassen Zustand. Die Standfläche geht zudem am Heck über in ein Kick-Pad, welches eine kleine Stufe am Ende ist. Dadurch lässt sich das SUP-Board beim Gehen nach hinten noch einfacher lenken.

Das Cruise Carbon ist durch die Board-Länge ein Allrounder. Dadurch ist das iSUP nicht für extrem lange Touren geeignet und eher ein Board für entspanntes Cruisen oder planschen auf dem See. Durch die zwei zusätzlichen Side-Fins ist das Board aber auch für kleine Wellen bestens ausgestattet, da diese in kabbeligem Wasser für mehr Stabilität sorgen. Leider ist die Standfläche durch das zusätzliche Gepäckgummi am Heck etwas kürzer als bei der Standard-Version. Dadurch ist auch das Kick-Pad nicht an der optimalen Position für schnelle Turns (es müsste weiter hinten sein). Sonst bietet das Cruise Carbon aber eine hohe Steifigkeit, viel Sicherheit auch für SUP-Einsteiger und Anfänger. Die Kippstabilität ist aufgrund der Board-Breite hervorragend. Durch die Länge von nur ca. 327 cm ist das Board zudem sehr wendig, auch wenn im Bereich der Board-Mitte gestanden wird. Es ist kein SUP-Board für hohe Geschwindigkeiten und die perfekte Gleitlage. Dieses ist schon aufgrund der Allround-typischen Board-Form nicht möglich.

Videotest vom Bluefin Cruise Carbon 10.8

Bluefin Cruise CARBON 10'8" im Test: Zwei Luftkammern & FRS für maximale Steifigkeit?! 🤟🏼

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Weitere Besonderheiten

Die Carbon-Variante vom Cruise bietet noch mehr Features als die Standard-Version (ohne Carbon). Insgesamt verfügt das Board über 14 D-Ringe, fünf Tragegriffe und zwei Gepäckgummis. Dieses vereinfacht nicht nur das Handling des Board, sondern bietet auch noch weitere tolle Features. Leider wurde ein D-Ring zur Befestigung einer Leash am Heck vergessen. Allerdings kann auch einfach einer der vorhandenen D-Ringe des Gepäckgummis verwendet werden, um die Leash anzubringen.

Kajak-Funktion

Auf der Standfläche vom Cruise Carbon ist mit wenigen Handgriffen der mitgelieferte Kajak-Sitz angebracht. Dieser wird einfach mit Gurten an den vorhandenen D-Ringen fixiert. So kann auch ganz entspannt im Sitzen gefahren werden. Das Paddel lässt sich auch mit einem zweiten Paddel-Blatt umrüsten (mitgeliefert), so dass dann mit dem Board ein richtiges Kajak-Feeling aufkommt.

Zwei Gepäckgummis & viele Tragegriffe

Wer viel Gepäck auf dem Board mitnehmen möchte braucht viel Platz und Verstaumöglichkeiten. Das Bluefin Cruise Carbon bietet vorne und hinten ein Gepäckgummi. Die Standard-Version hat nur im vorderen Bereich das Gepäckband. Außerdem haben wir insgesamt fünf Tragegriffe, die das Handling des schweren Boards vereinfachen. Ein Tragegriff befindet sich jeweils vorne und hinten, einer im Bereich der Standfläche in der Mitte (Standposition) und zwei weitere an den Board-Seiten. Gerade durch die Tragegriffe an den Board-Seiten lässt sich das SUP-Board einfacher aus dem Wasser heben.

Tragegurt

Bei der Carbon-Variante haben wir im Bereich der Standfläche zwei weitere D-Ringe an welcher sich ein mitgelieferter Tragegurt anbringen lässt. So muss das Board dann nicht an dem Tragegriff in der Mitte getragen werden, sondern liegt einfach auf der Schulter auf. Das vereinfacht das Tragen des vergleichsweise schweren Boards um ein vielfaches. Ohne den Tragegurt wäre das Board viel schwerer zu Tragen.

Action-Cam Mount

Das Bluefin Cruise Carbon verfügt über einen Action-Cam Mount an der Board-Spitze, wo sich die Standard-Plättchen einer Action Cam einfach einschieben lassen. Zudem haben wir dort auch ein Standard 3/4 Gewinde zur Befestigung eines Stativs. So müsst ihr beim Bluefin SUP-Board nicht mit einem Klebepad arbeiten [Anleitung: Action Cam auf SUP-Board anbringen]