Skip to main content

ITIWIT SUP-Board X100 Touring Einsteiger 11´0″ (blau) im Test

349,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 31/10/2020 9:06 pm
Marke,
Typ,
Art
Erfahrungsstufe
Länge335 cm (11'0")
Breite34" (ca. 86 cm)
Dicke6" (ca. 15 cm)
max. Traglast230kg
max. Fahrergewicht130kg
max. Druck15psi
Gewicht10.5kg
Volumen335Liter
KonstruktionSingle-Layer + Stringer
Kajak-Funktion
Windsurf-Option
Komplett-Set
LieferumfangTragerucksack, Leash
FinneSteckfinne
für Anfänger geeignet

Das Touring SUP 11’0″ von ITIWIT bzw. Decathlon (blaue Version) ist das iSUP, welches etwas mehr Traglast als die grüne Variante bietet. Dieses iSUP trägt bis zu 130 kg und bietet ausgeglichene Fahreigenschaften. Mit seiner Länge von ca. 11 Fuß ist das Board schon für etwas längere SUP-Touren bestens geeignet. Die sehr breite Standfläche sorgt zudem für eine hohe Kippstabilität wodurch es gerade bei Einsteigern und Anfänger sehr beliebt ist. Obwohl noch ein Paddel und eine Pumpe dazugekauft werden muss, ist dieses Board trotzdem zu empfehlen. Preis- Leistung stimmt beim Decathlon Touring-SUP Board.


Gesamtbewertung

79.75%

"Hohe Kippstabilität, gute Verarbeitung! "

Verarbeitung
85%
Lieferumfang
60%
Steifigkeit
89%
Fahreigenschaften
85%

Übersicht

Das ITIWIT X100 Touring in der 11 Fuß-Variante ist ein günstiges Einsteiger-Board aus dem Hause Decathlon. Das beliebte aufblasbare Stand-Up Paddle Board zeichnet sich vor allem durch das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis aus. Neben der X100-Serie gibt es auch noch die X500 Touring Serie, die dann noch besser für ausgiebige und lange SUP-Touren geeignet ist. Das hier getestete X100 richtig sich ganz klar an SUP-Anfänger. Mit einem Preis von ca. 349 Euro (ohne Pumpe und Paddel) ist es ein günstiges SUP-Board. Wer sich dann allerdings noch Pumpe und Paddel dazukauft, ist insgesamt immer mindestens bei ca. 400 Euro im Gesamtpreis.

Das ITIWIT-Board gibt es in einer gelben und einer blauen Variante. Die Boards werden alle ohne Pumpe und Paddel verkauft!

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • gute Verarbeitungsqualität
  • max. Fahrergewicht ca. 130 kg
  • sehr breite Standfläche (86 cm)
  • hohe Kippstabilität
  • niedriges Board-Gewicht (nur 10,5 kg)
  • vergleichsweise tiefe Wasserlage für ein 6″-iSUP
  • zwei Gepäckgummis

Nachteile

  • Pumpe und Paddel nicht im Lieferumfang
  • Finne für das Board etwas zu klein
  • nur Single-Layer Bauweise (+ Stringer und verstärkte Rails)

Bauweise und Form

Das ITIWIT Touring 11′ läuft von der Form nach vorne spitzer zu, wodurch das Gleitverhalten, im direkten Vergleich mit der klassischen abgerundeten Allround-Spitze, insgesamt verbessert wird. Mit einer Länge von 11 Fuß (ca. 335 cm) ist es etwas länger als die Standard-Allrounder, aber immer noch kurz und dadurch wendig. Die Standfläche des Decathlon-Boards ist mit ca. 86 cm an der breitesten Stelle extrem breit, so dass für eine hohe Kippstabilität gesorgt ist. Die 6″ Dicke (ca. 15 cm) sorgen für ausreichend Auftrieb und Steifigkeit auch für schwerere Paddler.

Material und Gewicht

Das Decathlon Touring-Board ist mit ca. 10,5 kg vom Gewicht insgesamt noch im Rahmen. Es gibt auch leichtere Boards, die anders verarbeitet wurden (Double-Layer Fusion). Das X100 hat einen hochwertigen Drop-Stich Kern mit einer dicken PVC-Lage (Single-Layer Bauweise). Als Unterstützung ist ein sogenannter „Stringer“, eine weiterer PVC-Streifen, einmal um das gesamte Board gezogen. Auch an Kanten (Rails) hat das X100 eine weitere PVC-Lage. Dadurch ist das Board steifer, ohne durch die verklebte Bauweise gleich zu schwer zu werden. Robuster wären allerdings die Double-Layer Boards (die aber auch schwerer sind) oder die Double-Layer Fusion-Boards, bei welchen dann auf verschweißte PVC-Lagen gesetzt wurde.

Videotest vom ITIWIT X100 Touring

ITIWIT X100 Touring 11' im Test: Einsteiger-SUP für 349€ bei Decathlon? Wie gut ist das SUP-Board?

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Verarbeitung & maximaler Druck

Das ITIWIT SUP-Board ist insgesamt sauber verarbeitet und verklebt. Weder an der Standfläche noch an den PVC-Lagen sind irgendwelche Klebereste vorhanden. Die Verarbeitungsqualität ist, gerade in Hinblick auf den Preis, wirklich hervorragend. Der maximale Druck, welcher auf das Board aufgepumpt werden darf, beträgt 15 PSI (ca. 1 Bar). Die Befestigung für die Leash ist kein klassischer D-Ring aus Edelstahl, sondern eher eine Art „Schlaufe“, die etwas einfach wirkt, aber ihren Zweck erfüllt.

Traglast & Steifigkeit

Laut Decathlon hat das Touring eine maximale Beladung von bis zu 320 kg. Die maximale Beladung beschreibt in diesem Fall wahrscheinlich die maximale Traglast, welche aber nicht das maximale Fahrergewicht beschreibt. Ich (ca. 85 kg) kann auf dem Board hervorragend paddeln. Ich würde es aber, schon aufgrund der Bauweise, maximal für Personen bis 130 kg empfehlen. Wahrscheinlich wären die Fahreigenschaften dann schon nicht mehr optimal. Wir haben das Board auch zu zweit ausprobiert (ca. 160 kg Belastung) und es hat funktioniert. Allerdings hat sich das Board bei dieser Belastung im direkten Vergleich mit anderen Boards, die mit der Double-Layer Bauweise konstruiert wurden, weniger steif angefühlt. Ein Paddeln mit einem Erwachsenen und einem Kind ist hier höchstwahrscheinlich kein Problem. Wer keine besonderen Ansprüche an die Fahrperformance hat, kann dieses Board sicherlich auch mit mehr Gewicht paddeln. Mit ca. 335 Liter Volumen und den 15 cm Dicke bietet das Board genug Auftrieb.

Belastung mit ca. 160 kg

Einsatzgebiete & Fahreigenschaften

Auffällig an dem Board ist die Standfläche, die sich einmal bis über die Rails zieht. In Verbindung mit dem ohnehin schon breiten Board (86 cm) wirkt sie dadurch riesig. Die Standfläche ist trotz der sanften Diamant-Struktur auch im nassen Zustand rutschfest. Auffällig war, dass das Board auch bei einem Fahrergewicht von ca. 75-90 kg, eine ziemlich tiefe Wasserlage hat. Vor allem im Bereich der Board-Mitte, wo der Paddler in den meisten Fällen steht, hat sich das Board schon leicht durchgebogen. Das mag ein Laie kaum merken, fällt aber bei genauem Hinschauen (auch bei den hier eingestellten Bildern) schon ins Auge. Das sorgt aber überraschenderweise, in Kombination mit der breiten Standfläche, für einen extrem sicheren Stand und eine hohe Kippstabilität. Wenn die Board-Kanten weniger aus dem Wasser stehen, wird das aufblasbare Board automatisch kippstabiler. Allerdings sorgt es in diesem Fall auch dafür, dass die Gleiteigenschaften, trotz der Spitze, nicht ganz optimal sind. Das ITIWIT X100 Touring 11′ ist ein Board für gemütliches Paddeln.

Das Board wirkt bei kräftigen Paddelzügen immer leicht träge und schwerfällig im Wasser. Dementsprechend ist dieses Decathlon-Board nichts für sportliches Paddeln und beste Gleiteigenschaften, sondern eher etwas für entspannte Runden auf dem See oder den Kanälen der Stadt. Die breite Standfläche sorgt gerade bei Einsteigern und Anfängern für viel Sicherheit bei den ersten Paddelversuchen. Wer keine sportlichen Ambitionen hat und auf beste Gleiteigenschaften setzt, kann hiermit aber gerade aufgrund der hohen Kippstabilität sehr glücklich werden. Die Finne ist für einen guten Geradeauslauf fast etwas zu klein geraten und hätte ruhig etwas größer ausfallen können. Der Vorteil ist allerdings, dass das ITIWIT iSUP dadurch weniger Tiefgang hat und so auch im flachen Uferbereich noch gut gefahren werden kann.

Weitere Besonderheiten

Statt D-Ringen aus Edelstahl hat das Board Schlaufen zur Befestigung. Eine Schlaufe befindet sich unterhalb der Board-Spitze und eine weitere befindet sich hinten am Heck (Leash-Befestigung). Wer sonst D-Ringe gewohnt ist, wird sich hier vielleicht etwas wundern. Ansonsten erfüllen die Schlaufen auch ihren Zweck, bieten aber etwas weniger Komfort beim Anbringen eines Seils oder einer Leash.

Mitgeliefertes Zubehör

Der Lieferumfang beim ITIWIT-Board ist minimalistisch einfach gehalten. Für den Preis von 349 Euro gibt es lediglich das Board (+Finne), eine Leash und einen einfachen Tragerucksack mit dazu. Dementsprechend MUSS immer mindestens noch eine Pumpe und ein Paddel dazugekauft werden, bevor es überhaupt mit dem aufblasbaren Board aufs Wasser gehen kann. Wer hier jeweils die einfachste Variante (Doppel-Hub und Alu-Paddel) wählt, ist noch einmal mit ca. 60 Euro dabei. Somit ist der günstigste bei Decathlon erhältliche Gesamtpreis bei ca. 410 Euro. Der Vorteil liegt darin, dass ihr gleich eine bessere Pumpe (ITIWIT Triple-Action) oder eine elektrische Pumpe und ein besseres und leichteres Paddel wählen könntet, um langfristig mehr Spaß zu haben.

Paddel

Es ist standardmäßig kein Paddel beiliegend. Für unseren Test haben wir das Aluminium-Paddel von Decathlon ausprobiert. Dieses ist die einfachste Variante, die ca. 35 Euro kostet. Dabei handelt es sich um ein zweiteiliges Alu-Paddel mit einem Kunststoff-Blatt. Mit ca. 935 Gramm liegt das Paddel schon vergleichsweise schwer in der Hand. Wer langfristig Spaß haben möchte, soll vielleicht schon über die Carbon-Fiberglas-Variante (auch mit Kunststoffblatt) nachdenken, welche ca. 90 Euro kostet. Für Einsteiger und gelegentliches Paddeln reicht die Alu-Variante wahrscheinlich aus, langfristig macht sie aber nicht so viel Spaß.

Pumpe

Die einfachste Pumpe von Decathlon hat eine Doppel-Hub Funktion. Diese kostet ca. 30 Euro und dürfte für die meisten ausreichend sein. Sie hat einen Zylinder, welcher ca. 1,8 Liter schafft. Durch die Doppel-Hub Funktion kann, wenn es anstrengend wird, einfach ein kleiner Stift an der Seite entfernt werden und so im Single-Hub Modus weitergepumpt werden. Ich, als geübter und kräftiger Paddler, habe es mit der Pumpe geschafft das Board in ca. 3 Minuten bis zum maximalen Druck aufzupumpen (komplett im Doppel-Hub Modus). Jeder schafft es das Board, auch wenn es gegen Ende anstrengend wird, das Board in maximal 8-10 Minuten mit der Doppelhub Pumpe aufzupumpen. Auf der Oberseite lässt sich über ein Manometer einfach der Druck ablesen. Die Pumpe verfügt nicht über eine Deflate-Funktion (kein Abpumpen der Luft möglich!).

Weiteres Zubehör

Finne

Bei der Finne handelt es sich um eine Steckfinne, welcher einfach in den Finnenkasten eingeschoben und mit einem kleinen Stift fixiert wird. Das Anbringen der Finne ist schnell und einfach ohne Werkzeug erledigt. Der Finnenkasten ist etwas kürzer als bei anderen Board mit Steckfinne, so dass diese mit dem Board nicht kompatibel sind (wer die Finne verliert muss sie bei Decathlon nachkaufen!). Die Finne ist für flaches Wasser konstruiert und sorgt für einen geringen Tiefgang. Sie ist aus Kunststoff und wirkt robust verarbeitet. Nach dem Anbringen am Board wackelt die Finne allerdings leicht im Finnenkasten (hat etwas Spiel).

Rucksack

Der mitgelieferte Rucksack ist ein einfacher Tragerucksack. Dieser hat überraschenderweise, gerade aufgrund der schmalen Bauweise ohne weitere große Zusatzfächer, einen überraschend guten Tragekomfort. Die Schultergurte haben allerdings keine besonderen Polsterungen und auch weitere Gurte an der Brust oder Hüfte sind nicht vorhanden. Wer das Board optimal rollt, bekommt auch die Pumpe mit in den Rucksack hinein. Viel Platz für weiteres Zubehör ist im Rucksack dann allerdings nicht mehr. Der Rucksack verfügt an der Innenseite über ein kleines Zusatzfach, in welchem Finne, Leash und Bedienunganleitung Platz finden können.

Leash

Als Leash wird bei diesem Board auf eine Surf-Leash gesetzt. Eigentlich ist bei SUP-Boards eine Coiled-Leash besser geeignet, da diese nicht im Wasser treibt und im unbelasteten Zustand in der Regel auf der Standfläche liegt. Die beiliegende Leash treibt beim Paddeln so immer mal im Wasser und kann sich, im schlimmsten Fall, an Treibgut oder Stöckern verfangen. Wer wirklich sicher unterwegs sein möchte, sollte vielleicht noch über den Kauf einer Coiled-Leash nachdenken.

Fazit

Das X100 aus dem Hause Decathlon ist ganz klar ein Einsteiger- und Anfänger Board und ist auch ganz klar an diese gerichtet. Das aufblasbare Board ist gut verarbeitet und bietet vor allem in Sachen Kippstabilität einen sicheren und einfachen Einstieg in die Welt des Stand Up Paddling. Die Fahreigenschaften sind auf gemütliches Paddeln und Cruisen ausgelegt. Der Lieferumfang ist insgesamt minimalistisch und die notwendige Pumpe zur Nutzung ist nicht standardmäßig dabei. Wer ein gutes Fiberglas-Paddel dazukauft und eine einfache Doppel-Hub Pumpe kommt an Ende auf ca. 450 Euro Gesamtpreis. Für diesen Preis gibt es auch schon weitere robuste aufblasbare Stand-Up Paddle Boards. An der Verarbeitungsqualität gibt es insgesamt nichts auszusetzen. Alles ist sauber verklebt und robust verarbeitet.

Ihr habt das Touring X100 von Decathlon ebenfalls getestet? Wie sind eure Erfahrungen zum Board und Zubehör? Schreibt es gerne als Kommentar unter diesen Beitrag. Wir sind gespannt auf eure Meinung!

 

Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 53 Average: 3.6]

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.


349,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 31/10/2020 9:06 pm