Skip to main content

MOAI Touring 12’6″ im Test (2022): Solides iSUP mit tollem Gesamtpaket!

699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 01/10/2022 9:07
Marke
Typ
Art
Erfahrungsstufe,
Einsatzbereiche,
Spezielles
Länge381 cm (12'6")
Breite32" (ca. 81 cm)
Dicke6" (ca. 15 cm)
max. Traglast170kg
max. Druck15psi
Gewicht9.5kg
Volumen350Liter
KonstruktionDouble-Layer Fusion (laminiert)
Besonderheitenextra Gepäckgummi im Heckbereich
Kajak-Funktion
Windsurf-Option
Komplett-Set
LieferumfangRucksack mit Rollen, Doppel-Hub Pumpe, Fiberglas-Paddel, Coiled-Leash, Repair Kit
FinneUS-Finbox-System
für Anfänger geeignet

Gesamtbewertung

78%

"Extrem steifes Touring SUP mit solidem Zubehör! "

Zubehör
80%
Verarbeitung
90%
Steifheit
100%
Features
40%
Preis-Leistungsverhältnis
80%

Übersicht

Als wir von der Marke MOAI vor ca. drei Jahren erfahren haben, waren wir ab dem ersten Moment von dem ansprechenden Board-Design begeistert. Wir hatten im Jahr 2019 die Chance das Allround-Board von MOAI ausführlich zu testen. In diesem Jahr haben wir nun endlich wieder ein MOAI Stand Up Paddle Board für einen Test zur Verfügung gestellt bekommen. Es handelt sich diesmal um das MOAI Touring-Board, welches uns, als SUP-Touren Liebhaber, noch besser gefallen dürfte. Dieses hat eine Länge von 12’6″ (381 cm) und kostet als Komplett-Set ca. 699€. Dieses ist hochwertig mit der Double-Layer Fusion-Bauweise konstruiert, die es besonders langlebig und robust macht. Wir durften das MOAI Touring SUP die letzten Wochen ausführlich testen. Wie das aufblasbare SUP-Board bei uns abgeschnitten hat, erfahrt in diesem ausführlichen Testbericht. Es gibt auch noch eine 11′ und eine 12’4-Variante des MOAI Touring-Boards. Falls du keine Lust auf Lesen hast, findest du in unserem YouTube-Kanal auch einen Videotest vom MOAI Touring 12.6.

Für die Transparenz: Das SUP-Board wurde uns von MOAI SUP für diesen Test zur Verfügung gestellt, damit wir über dieses berichten. Wir haben für die Erstellung des Tests aber keine Vorgaben bekommen und konnten alles frei mit unserer persönlichen Meinung schreiben. Durch das kostenlose Testprodukt sind wir aber verpflichtet diesen Testbericht als Werbung zu kennzeichnen. Diese Transparenz ist uns wichtig, da Testberichte aus dem Internet auch Kaufentscheidungen beeinflussen können! Wer meint, dass dieser Testbericht gekauft wurde, kann sich gerne nach anderen Testberichten im Internet anschauen und diese Seite schließen.
Das MOAI Touring ist mit der Double-Layer Fusion Bauweise konstruiert, die es besonders robust macht. Außerdem ist das Board durch die Bauweise sehr leicht. Das aufblasbare Board wird als Komplett-Set verkauft.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • hervorragende Verarbeitungsqualität
  • für ein Fahrergewicht bis 120 kg geeignet
  • sehr breite Standfläche (81 cm)
  • hohe Kippstabilität
  • niedriges Board-Gewicht (unter 10 kg)
  • perfekt für ausgiebige SUP-Touren
  • zwei Gepäckgummis
  • Fiberglas-Paddel
  • Rucksack mit Rollen

Nachteile

  • weiß-graue Grundfarbe ist schmutzanfällig
  • Gepäckgummi im Heckbereich etwas klein
  • Standfläche zu klein

Bauweise und Form

Das von uns getestete Board hat eine Länge von 381 cm (12’6″) und eine Breite von 81 cm (32″) an der breitesten Stelle. Die Dicke des Board beträgt 15 cm (6″). Durch die Form ist das Board, wie der Name auch schon vermuten lässt, bestens für ausgiebige SUP-Touren geeignet. Durch die insgesamt breite Form ist es auch ein aufblasbare SUP-Board welches für SUP-Einsteiger geeignet ist.

Infos zu den unterschiedlichen verfügbaren SUP-Board Typen und Längen haben wir in einem Beitrag für euch zusammengefasst.

Material und Gewicht

Konstruiert ist das MOAI Touring mit der Double-Layer Fusion Bauweise. Diese ist besonders hochwertig, da der Drop-Stich Kern von zwei PVC-Lagen umschlossen ist. Die zwei PVC-Lagen sind bei der Fusion-Bauweise nicht miteinander verklebt, sondern miteinander verschweißt. Durch das Einsparen von Kleber an dieser Stelle, werden noch ca. 1-2 kg Gewicht eingespart im Vergleich zu anderen Touring-Boards mit einer verklebten Konstruktion. Das MOAI Touring wiegt nur ca. 9,5 kg was für ein Touring-iSUP ein unglaubliches niedriges Gesamtgewicht ist. An den Boardkanten (Rails) ist eine zusätzliche PVC-Lage aufgeklebt (ja, die ist geklebt), um hier für noch mehr Robustheit zu sorgen. Die Fusion-Bauweise ist mit die hochwertige Bauweise bei aufblasbaren SUP-Boards, da dadurch eine hohe Steifheit, Langlebigkeit und Robustheit erzielt wird. Die Boards sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, aber gerade auf mehrere Jahre gesehen auch langlebiger als die geklebten Board-Varianten.

Weitere Infos zu aufblasbaren Stand-Up Paddle Boards und wie diese konstruiert sind, findet ihr in extra Beiträgen von uns. Da sind auch die Unterschiede der Bauweise und die einzelnen Lagen von Innen nach Außen ganz genau beschrieben. Woher kommt überhaupt die Steifheit bei iSUP?

Verarbeitung & maximaler Druck

Das Board ist, wie schon bei der Bauweise angesprochen, sehr hochwertig verarbeitet. Es sind keinerlei Klebereste vorhanden. Die Verarbeitungsqualität ist in jeglicher Hinsicht hervorragend. Wir haben in dem mehrwöchigen Test keinerlei Schwächen feststellen können. Der maximale Druck, der auf das Board aufgepumpt werden darf, liegt bei 18 PSI. Dieses spricht auch für die hochwertige Verarbeitung, auch des Drop-Stich Kerns im innern des aufblasbare MOAI SUP Boards. Viele andere Boards halten nur einem maximalen Druck von 15 PSI stand.

Traglast & Steifigkeit

Das optimale Fahrergewicht wird von MOAI bis 120 kg angegeben. Dieses würden wir ausnahmslos unterschreiben. Unserer Meinung ist das Board durch die Steifheit auf jeden Fall ein aufblasbares iSUP, welches auch für schwere Personen geeignet ist. Dieses liegt unter anderem auch an der Dicke von 15 cm und der breiten Standfläche. Dadurch bietet das Board genug Auftrieb (350 Liter Volumen). Die robuste und hochwertige Bauweise trägt ihr übriges dazu bei. Bei meinem Körpergewicht (ca. 85 kg) konnte ich auf dem Wasser keine merkliche Durchbiegung feststellen. Auch beim Gehen und Bewegen auf dem SUP wirkt die Standfläche fest und steif, was auch eindrucksvoll auf eine hohe Steifheit hindeutet.

An Land hat sich dann der Eindruck vom Wasser bestätigt. Bei unserem Belastungstest hat sich das MOAI SUP nur ca. 12 mm durchgebogen. Dieses ist ein hervorragender Wert, welchen nur Premium SUP-Board mit Double-Layer Bauweise erreichen können. Vergleichbare Single-Layer Boards haben oft eine Durchbiegung von 19 mm oder sogar über 20 mm, so dass bei dem MOAI SUP die Steifigkeit insgesamt als extrem hoch bezeichnet werden kann. Dadurch kann dieses iSUP auch von zwei Personen gleichzeitig gepaddelt werden, wenn diese auf der, etwas zu kleinen, Standfläche genug Platz finden.

Mehr Infos zu Traglast und maximalem Fahrergewicht findet ihr in unseren SUP FAQ wo wir auch viele weitere Fragen kurz beantwortet haben.

Einsatzgebiete & Fahreigenschaften

Dieses MOAI Touring SUP ist der perfekte Begleiter für SUP-Touren. Es ist dank der nicht zu schmalen Standfläche sehr kippstabil, bietet aber durch die Länge von 381 cm trotzdem deutlich bessere Gleiteigenschaften als die kürzeren Allrounder. Durch diese Eigenschaften ist es ein Touring SUP, welches auch ausnahmslos für Einsteiger und Anfänger weiterzuempfehlen ist. Allerdings ist das MOAI Touring durch die Länge schwerer zu lenken und zu wenden. Da im Heckbereich die Standfläche sehr kurz geraten ist und auch kein Kickpad vorhanden ist, fällt es schon schwer das Board im Parallelstand um die Kurve zu ziehen. Hierfür wäre eine etwas längere Standfläche mit ergänzendem Kickpad auf jeden Fall ein sinnvolles Update für die Variante 2023. Der Geradeauslauf ist, trotz des bauchigen Teils in der Standfläche überraschend gut, so dass nur sehr selten die Paddelseite gewechselt werden muss.

Das boardnahe Ziehen des Paddels wird durch die bauchige Gesamtform etwas erschwert. Das MOAI SUP bietet ein gutes Gleitverhalten durch die Boardspitze, die einen hervorragenden Wasserabriss bietet. Auch die nur minimale Boardaufbiegung trägt für ein besseres Gleitverhalten bei. Für uns ist das MOAI Touring 12’6″ der perfekte Begleiter bei gemütlichen SUP-Touren, die auch ruhig einmal länger ausfallen dürfen. Durch die zwei Verstaumöglichkeiten für Gepäck können wir uns auch vorstellen mit diesem Board eine mehrtägige Tour mit Übernachtung zu machen. Die Standfläche ist, trotz der nicht ganz so tiefen Rillen, auch im nassen Zustand sehr rutschfest. Beim Gehen und Bewegen muss allerdings darauf geachtet werden, dass auf das Ende des EVA-Decks genau geachtet wird. Ansonsten wird es auf den PVC-Lagen rutschig.

Weitere Besonderheiten

Zur Befestigung der SUP-Leash hat das MOAI im Heckbereich einen D-Ring. Extra D-Ringe zur Befestigung eines Kajak-Sitzes sind auf der Standfläche nicht vorhanden. Das zweite Gepäckgummi ermöglicht auch das Mitnehmen des Drybags im Heckbereich. Das Gepäckgummi ist zudem über einen kleinen Plastikclip in der Länge, wenn auch nur minimal, verstellbar.

Mitgeliefertes Zubehör

Das Board wird als SUP Komplett-Set verkauft in welchem alles enthalten ist was für das Stand Up Paddling benötigt wird. MOAI setzt hier auf hochwertiges Zubehör, welches keine Wünsche offen lässt und einen zuverlässig über Jahre begleiten kann. Neben dem Board liegt ein Fiberglas-Paddel (mit Kunststoff-Blatt), eine Doppelhubpumpe, eine SUP-Leash und ein hochwertiger SUP-Rucksack (mit einer kleinen Schwäche) bei. Wer mit dem SUP startet, wird mit diesem Gesamtpaket auf jeden Fall erst einmal wunschlos glücklich.

Paddel

Als Paddel in diesem Set beiliegend ist ein Fiberglas-Paddel mit einem Kunststoff-Griff und einem Kunststoff-Blatt. Es handelt sich um ein 3-teiliges Vario-Paddel, welches bis zu einer Länge von ca. 215 cm ausgezogen werden kann und somit für Personen bis ca. 195 cm geeignet ist. Das Paddel verfügt sowohl im oberen, als auch im unteren Bereich über eine Klemme. Der untere Teil hat ergänzend dazu noch einen kleinen Sicherungsstift. Dadurch kann das Fiberglas-Paddel trotz der drei Teile fest gezogen werden und eine gute Kraftübertragung ist gewährleistet. Der obere Teil zum Paddelgriff verfügt lediglich über eine Klemme, die aber werkzeugfrei verstellt und fest gezogen werden kann. Die Klemme im oberen Bereich ermöglicht ein einfaches und schnelles Verstellen auf unterschiedliche Körpergrößen. Das Paddel hat ein Gesamtgewicht von niedrigen 865 Gramm.

Pumpe

Die beiliegende Doppelhubpumpe, um das iSUP mit Luft zu befüllen, hat eine Besonderheit. Die Fußstütze und auch die Handgriffe sind abnehm-/abschraubbar. Dadurch kann diese SUP-Pumpe noch kompakter im Rucksack verstaut werden. Weder die Griffstücke noch der Fußteil nehmen so viel Platz im Tragerucksack weg. Die Pumpe verfügt auch über eine Deflate-Funktion, so dass die Luft auch wieder aus dem Board herausgepumpt werden kann. Über einen kleinen roten Stift kann von Single- auf Doppelhub Funktion umgeschaltet werden, so dass die 18 PSI noch schneller ins Board hineingepumpt werden können und auch der letzte Teil, wenn es anstrengend wird, etwas einfacher fällt. Die schraubbaren Griffstücke haben den Nachteil, dass diese wirklich sehr fest gezogen werden müssen, damit diese fix halten und sich beim kraftvollen Pumpen nicht verdrehen. Auf der Oberseite lässt sich über das Monometer der schon gepumpte Druck ablesen.

Infos zum Aufpumpen von aufblasbaren Stand-Up Paddle Boards und zum Ventil und der richtigen Ventilstellung beim Aufpumpen findet ihr in einer ausführlichen Anleitung von uns.

Weiteres Zubehör

Finne

Als Finne beiliegend ist eine einfache Delfin-Finne, die mit dem US-Finbox-System angebracht wird. Noch besser geeignet wäre zwar eine großflächigere Touring-Finne, die das Board noch besser in der Spur halten würde. Allerdings selbst mit der beiliegenden Finne ist, wie oben geschrieben, der Geradeauslauf wirklich hervorragend. Die Finne besteht aus einem robusten Kunststoff.

Infos zu den gängigsten Finnenarten und wie diese angebracht werden.

Rucksack

Der Rucksack hat in diesem Komplett-Set besonders überrascht. Er besteht aus einem festen robusten Material, welches sich besonders griffig anfühlt. Der Rucksack verfügt über Polsterungen am Rückenteil und den Schultergurten, so dass ein hoher Tragekomfort gewährleistet ist. Der MOAI Rucksack verfügt nur über ein großes Hauptfach in welches das Board inklusive Zubehör verstaut werden muss. Dieses passt problemlos und bietet sogar noch etwas mehr Platz für extra Touring-Zubehör wie zum Beispiel einer Schwimmweste oder einer Wasserflasche. An den Seiten hat der Rucksack extra Gurte an denen sich dieser etwas enger schnüren lässt. Leider sind bei unserem Rucksack die Gurte an einem Ende zu kurz, so dass ein festzurren hier nicht möglich ist. Ansonsten hat der Tragerucksack aber auch Rollen, so dass dieser als Trolley auch einfach gezogen werden kann.

Das ermöglicht ein noch einfacheren Transport, auch über längere Strecken. Das Tragen auf dem Rücken eines so großen Rucksacks ist immer etwas anstrengend. Alles in allem sind wir aber von der Verarbeitung des Rucksacks in ganzer Linie überzeugt. Er hat in den letzten Wochen den Belastungen problemlos Stand gehalten. Der Stoff wirkt robuster als bei anderen SUP-Board Rucksäcken. Über die kleine Schwäche mit den falsch angebrachten Gurten an den Seiten, lässt sich aufgrund des sonstigen guten Eindrucks, hinwegsehen.

Leash

Als Leash ist eine 10′ lange Coiled-Leash beiliegend. Diese kann hinten am D-Ring des MOAI SUP-Boards befestigt werden. Das andere Ende kommt ans Fußgelenk oder die Wade. So wird die Sicherheit, vor allem im Flachwasser, deutlich erhöht.

Die mitgelieferte Leash lässt sich wunderbar mit einem Hüftgurt kombinieren. Wir lieben die Hüft-Leash, da sie weniger stört und nicht am Fußgelenk oder an der Wade befestigt werden muss. Mehr Infos zur Hüft-Leash.

Videotest MOAI Touring 12.6

MOAI Touring 12'6" im Test (2022): Hochwertiges & steifes Touring iSUP mit solidem Zubehör!

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit

Das MOAI Touring SUP weiß vor allem durch das schicke Design und die robuste hochwertige Verabeitung mit der Double Layer Fuison Bauweise zu überzeugen. Kombiniert mit der tollen Fahreigenschaften, die es sowohl für Anfänger, als auch für erfahrene Stand Up Paddler interessant macht, ist es ein insgesamt tolles und solides Komplett-Set. In Sachen Steifheit weiß das Board durch die Bauweise ebenfalls zu überzeugen. Es ist deutlich steifer auf dem Wasser als andere SUP-Boards mit einer einfacheren Verarbeitungsqualität, so dass auf diesem Board auch problemlos zwei Personen gleichzeitig ihre Runden drehen können. Das einzige Manko ist die etwas zu kleine Standfläche, die gerade im Heckbereich ruhig in ein Kickpad übergehen könnte. Ansonsten wusste das MOAI Touring SUP aber auf ganzer Linie zu überzeugen. Es ist ein Set, welches für alle geeignet ist, die von Anfang an ein hochwertiges und langlebiges SUP-Board suchen.

Das hier getestete SUP-Board wurde uns von der Marke für einen Test zur Verfügung gestellt. 
Wir haben aber keine Vorgaben bekommen und konnten das Board ehrlich bewerten und testen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.


699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 01/10/2022 9:07