Skip to main content

Goosehill SAILOR 10’6″ Allround SUP im Test (2022): Unspektakuläres Einsteiger SUP

379,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 01/10/2022 9:07
Marke
Typ
Art
Erfahrungsstufe
Einsatzbereiche
Länge320 cm (10'6")
Breite32" (ca. 81 cm)
Dicke6" (ca. 15 cm)
max. Traglast150kg
max. Fahrergewicht90kg
max. Druck15psi
Gewicht9.25kg
KonstruktionSingle-Layer mit verstärkten Rails
Kajak-Funktion
Windsurf-Option
Komplett-Set
LieferumfangTragerucksack, Doppel-Hub Pumpe, Alu-Paddel, Coiled-Leash
FinneSteckfinne + 2 fixe Seitenfinnen
für Anfänger geeignet

Bei dem Goosehill Sailor handelt es sich um ein einfaches Allround SUP-Board mit einer Länge von 10’6″ (320 cm). Die Standfläche hat eine Breite von 81 cm (32″). Dadurch bietet es eine hohe Kippstabilität, die gerade SUP Einsteigern die ersten Versuche auf dem Brett vereinfacht. Es handelt sich um ein aufblasbares Stand Up Paddle Board, welches mit der Single-Layer Bauweise konstruiert ist. Für etwas mehr Robustheit sorgt ein zusätzlicher PVC-Streifen an den Boardkanten. Die einfache Bauweise sorgt dafür, dass das Board für Paddler bis maximal ca. 90 kg geeignet ist. Das Goosehill SUP hält zwar auch schwerere Personen noch über Wasser, biegt sich da dann aber schon leicht durch, so dass wir es insgesamt eher für leichtere Paddler empfehlen würden. Verkauft wird das Sailor als Komplett Set in welchem alles enthalten ist, was für den Start beim SUP benötigt wird. Der Rucksack hat bei dem günstigen Preis am meisten überrascht. Dieser ist robuster als wir das sonst in dieser Preisklasse hatten. Die Pumpe ist eine einfache Doppelhubpumpe mit welcher das Board, je nach Sportlichkeit, in 5-10 Minuten bis zum maximalen Druck von 15 PSI gefüllt ist. Das beiliegende Paddel ist ein einfaches Aluminium-Paddel mit einem Kunststoffblatt. Die Steckverbindungen wirken insgesamt etwas wackelig, wenn mit kraftvollen Paddelzügen gepaddelt wird. Ansonsten befindet sich noch eine SUP-Leash für die Sicherheit im Gesamtpaket des Goosehill Sailor. Mehr Informationen findet ihr unten im ausführlichen schriftlichen Testbericht.


Gesamtbewertung

56%

"Unspektakuläres Einsteiger SUP-Board"

Zubehör
50%
Steifheit / Konstruktion
60%
Verarbeitungsqualität
70%
Features
30%
Preis-Leistungsverhältnis
70%

Übersicht

Bei dem Goosehill SAILOR handelt es sich um ein einfaches Allround SUP-Board, welches ausschließlich online erworben werden kann. Es ist besonders bei Einsteigern beliebt, da der Preis für dieses aufblasbare Board immer ungefähr um 300 Euro liegt und oft auch ein Gutscheincode für einen extra Rabatt vorhanden ist. Um eines gleich vorweg zu nehmen: Wer dieses Board für einen Preis von ca. 300 Euro kauft, hat einen fairen Preis für das gebotene Gesamtpaket. Das Goosehill Sailor hat nur eine Single-Layer Bauweise und auch das Zubehör ist, wie in dieser Preiskategorie üblich, eher einfach. Wir haben die Goosehill 10’6″-Variante getestet, die es sowohl mit blauen als auch mit grünen Farbakzenten gibt. Das iSUP gehört zu den eher günstig produzierten SUP-Boards, welches sich eher an Anfänger und weniger an anspruchsvolle Stand-Up Paddler richtet.

Für die Transparenz: Das SUP-Board wurde uns von Goosehill für diesen Test zur Verfügung gestellt, damit wir über dieses berichten. Wir haben für die Erstellung des Tests aber keine Vorgaben bekommen und konnten alles frei mit unserer persönlichen Meinung schreiben. Durch das kostenlose Testprodukt sind wir aber verpflichtet diesen Testbericht als Werbung zu kennzeichnen. Diese Transparenz ist uns wichtig, da Testberichte aus dem Internet auch Kaufentscheidungen beeinflussen können! Wer meint, dass dieser Testbericht gekauft wurde, kann sich gerne nach anderen Testberichten im Internet anschauen und diese Seite schließen.
  • Für wen ist das Board geeignet?
  • Um was für ein Board geht es?
  • Wie wird dieses Board vom Preis eingeordnet (Billig, Mittel, teuer)
  • eingepackt in viel Folie oder sogar nur in Papier?
Das Goosehill SAILOR ist ein einfacher Allrounder, der vor allem Einsteiger und SUP-Anfänger ansprechen soll. Mit einer Breite von 81 cm ist das aufblasbare SUP sehr kippstabil.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • perfekt als Einsteiger- und Familien-SUP
  • einfach zusammenrollbar
  • breite Standfläche (81 cm)
  • hohe Kippstabilität auf dem Wasser
  • niedriges Board-Gewicht (nur ca. 9,5 kg)

Nachteile

  • nur Single-Layer Bauweise
  • kein Kickpad
  • Zubehör einfach verarbeitet

Bauweise und Form

Das Goosehill Sailor ist von den Maßen ein klassisches Allround SUP-Board. Es hat eine Länge von 10’6″ (320 cm) und eine abgerundete, breite Boardspitze. Über die gesamte Boardlänge ist das iSUP sehr breit gehalten wodurch die Kippstabilität weiter erhöht wird.

Die Standfläche hat eine Breite von 81 cm (32″) und trägt ebenfalls zur Kippstabilität bei. Mit einer Dicke von 15 cm (6″) hat das Goosehill SUP Board die gleiche Dicke wie die meisten aufblasbaren SUP-Boards.

Das Goosehill SAILOR ist ein Allrounder

Infos zu den unterschiedlichen verfügbaren SUP-Board Typen und Längen haben wir in einem Beitrag für euch zusammengefasst.

Videotest vom Goosehill SAILOR

Goosehill SAILOR 10'6" im Test: Günstiges, einfaches & unspektakuläres Einsteiger-SUP!

Das Video ist von YouTube eingebettet. Beim Starten wird eine Verbindung hergestellt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Material und Gewicht

Konstruiert ist das Goosehill iSUP mit nur einer PVC-Lage, die den Drop-Stich Kern umgibt. Bei aufblasbaren SUP-Boards wird diese Single-Layer Bauweise genannt. Eine zusätzliche PVC-Lage an den Boardkanten (Rails) sorgt insgesamt aber für etwas mehr Robustheit und Steifheit auf dem Wasser. Die einfache Bauweise sorgt dann auch für das niedrige Gesamtgewicht von nur ca. 9,25 kg. Die einfache Bauweise hat Vorteile beim Einrollen des aufblasbaren SUP, wenn es wieder im Rucksack verstaut werden soll. Ansonsten hat das Goosehill SUP keinerlei Besonderheiten oder extra Features, die dem Board mehr Steifheit verleihen.

Mit dem Tragegriff ist es einfaches zu Transportieren

Weitere Infos zu aufblasbaren Stand-Up Paddle Boards und wie diese konstruiert sind, findet ihr in extra Beiträgen von uns. Da sind auch die Unterschiede der Bauweise und die einzelnen Lagen von Innen nach Außen ganz genau beschrieben. Woher kommt überhaupt die Steifheit bei iSUP?

Verarbeitung & maximaler Druck

Die Verarbeitungsqualität des Goosehill Sailor ist insgesamt in Ordnung. Wir haben bei den Verklebungen der PVC-Lagen und auch des EVA-Deck (Standfläche) nur minimale Kleberest feststellen können. Der Finnenkasten und auch die zwei fixen Seitenfinnen sind gerade verklebt, was in dieser Preiskategorie auch keine Selbstverständlichkeit ist. Natürlich ist das Board, trotzdem, durch die einfache Bauweise (siehe oben) und den günstigen Gesamtpreis, auch eher einfach verarbeitet. Die hochwertigste und robusteste Verarbeitungsqualität ist zu diesem Preis schlichtweg nicht erhältlich – das sollte einem vor dem Kauf einfach klar sein.

Der maximale Druck der in das Board hineingepumpt werden darf sind 15 PSI. Auf dem Ventil des Goosehill SUP ist der empfohlene Druck mit 12-15 PSI angegeben – wir empfehlen aber für die bestmögliche Performance auch immer den maximalen Druck ins Board zu pumpen. Eine Zeit lang hat Goosehill mit einem maximalen Druck von 18 PSI geworben, was für ein noch robusteres Board sprechen würde. Allerdings wurden die irreführenden Produktbeschreibungen mittlerweile entfernt, so dass hier nicht mehr mit falschen Angaben geworben wird. Wir möchten das an dieser Stelle dennoch ansprechen, da vielleicht einige beim Durchforsten des Internets darauf stoßen könnten.

 

Traglast & Steifigkeit

Das direkt bei Goosehill angegebene Fahrergewicht von 200 kg ist unrealistisch angegeben. Es seidenn der Paddler hat Lust auf nasse Füße und eine miese Board-Performance. Die 200 kg beziehen sich wahrscheinlich auf die maximale Traglast. Trotzdem könnte so eine Angabe die Käufer verwirren und verunsichern, so dass wir so eine Angabe als „Fahrergewicht“ auch nicht gut heißen können. Wer sich im SUP-Bereich etwas auskennt, wird natürlich sofort wissen, dass die 200 kg unrealistisch sind.

Dennoch spricht dieses Board ja in erster Linie Einsteiger und SUP-Anfänger an, die hier in die Irre geführt werden könnten. Wir sind das Board gepaddelt und halten ein maximales Fahrergewicht von 90 kg für realistisch. Bei mir mit ca. 85 kg hat sich das Board auf dem Wasser schon leicht gebogen, was auf den Bildern bei genauem Hinschauen auch deutlich wird. Dennoch ließ es sich trotzdem gut paddeln – nur halt dann nicht mehr mit einem zu hohen Körpergewicht. Bei unserem Belastungstest und der Durchbiegung gab es keine Überraschungen. Hier hatte das iSUP eine Durchbiegung von 19 mm was für ein Single-Layer iSUP komplett im Rahmen liegt.

Mehr Infos zu Traglast und maximalem Fahrergewicht findet ihr in unseren SUP FAQ wo wir auch viele weitere Fragen kurz beantwortet haben.

Einsatzgebiete & Fahreigenschaften

Bei dem Goosehill SAILOR handelt es sich um das einfache Allround-Board für anspruchslose Paddler, die einfach eine kleine Runde auf den Gewässern fahren wollen. Auch als günstiges Familien-SUP ist das iSUP durchaus zu gebrauchen, da es mit einem Gesamtgewicht von unter 10 kg auch von Kindern im Wasser noch einigermaßen manövriert werden kann. Es ist, schon alleine aufgrund des Boardtyps „Allround“ kein Board für lange ausgiebige SUP-Touren. Da würden wir immer zu einem Touring-SUP raten, welches eine bessere Performance auf dem Wasser bietet. Die Stärken liegen ganz klar bei der Kippstabilität, die durch die sehr breite Standfläche von 81 cm zusätzlich begünstigt wird. Anfänger fühlen sich auf dem Board sehr wohl, wenn auch die fehlende Steifheit und die einfache Bauweise beim Gehen- und Bewegen auf dem Board spürbar sind und für ein minimal schwammiges Gefühl auf der Standfläche sorgen.

Das Goosehill Sailor hat insgesamt drei Finnen, wobei die zwei kleinen Seitenfinnen lediglich beim Wellengang (bei Schiffen) etwas unterstützend zur Stabilität beitragen. Ansonsten haben diese keinen großen Effekt. Der Geradeauslauf ist durch die kurze Boardlänge nicht berauschend, so dass öfter die Paddelseite gewechselt werden muss. Dafür ist es einfach auf dem Wasser zu lenken und wenden. Mit wenigen Paddelschlägen ist das Goosehill SUP um die Kurve gezogen und um 180° gewendet.

Wir, als fortgeschrittene Paddler, haben für noch mehr Spaß auf dem Wasser das „Kickpad“ hinten an der Standfläche etwas vermisst, welches schnelle Turns und Drehungen auf der Stelle einfacher ermöglichen würde. Es handelt sich um ein Board für das Flachwasser und das gemütliche Paddeln auf den Gewässern. Das iSUP kann auch einen Erwachsenen und ein Kind über Wasser halten. Allerdings liegt das Board hierbei dann schon sehr tief im Wasser, so dass das Gewicht perfekt verteilt werden muss. Die Geschwindigkeit ist, durch die abgerundete Boardspitze, auch eher auf gemütliches Paddeln ausgelegt. Diese bremst das Board aus und bei kraftvollen Paddelzügen kommt das SUP schnell an seine Grenzen.

Weitere Besonderheiten

Das Goosehill Sailor SUP Board hat keinerlei Besonderheiten. Es hat lediglich vorne ein Gepäckgummi auf welchem ein Drybag verstaut werden kann. Im Heckbereich ist ein D-Ring zur Befestigung der beiliegenden SUP-Leash vorhanden.

Mitgeliefertes Zubehör

Verkauft wird das aufblasbare SUP-Board als Komplett-Set mit einfachem Zubehör. Es ist aber alles enthalten was für den Start beim Stand-Up Paddling benötigt wird. Ein Aluminium-Paddel mit Kunststoffblatt, eine Doppelhubpumpe um das iSUP mit Luft zu befüllen, eine SUP-Leash für Sicherheit auf dem Wasser, eine Steckfinne, ein Reparatur-Set (ohne Kleber) und eine Bedienungsanleitung.

Paddel

Bei dem mitgelieferten Paddel handelt es sich um ein SUP-Paddel der einfachsten Kategorie. Es besteht aus Aluminium und hat ein Paddelblatt aus Kunststoff. Das Paddel besteht aus drei Teilen, die zusammengesteckt werden können. Im unteren Teil ist eine einfache Steckverbindung mit einem kleinen Sicherungsstift. Oben am Paddelgriff ist eine Klemme mit welcher dann auch einfach die Paddellänge verstellt werden kann. Ausziehbar ist das Paddel bis zu einer Länge von ca. 215 cm. Der Paddelgriff besteht ebenfalls aus Kunststoff. Es handelt sich bei dem beiliegenden Paddel um ein sehr einfaches Einsteiger-Paddel. Die untere Steckverbindung wirkt etwas wackelig. Die obere Klemme hält aber, wenn diese gut festgezogen wird, auch beim kraftvollen Paddeln problemlos. Das Verstellen funktioniert ohne Werkzeug.

Pumpe

Als Pumpe liegt eine Doppelhubpumpe bei, die ein einfaches Aufpumpen ermöglicht. Über einen kleinen roten Stift kann zwischen Single- und Doppelhubfunktion gewechselt werden. Die erste Luft, bis es zu anstrengend wird, kann mit eingesetztem Stift ins Board gepumpt werden. Anschließend wird dieser dann herausgenommen, so dass nur noch beim Herunterdrücken des Kolbens Luft ins iSUP gepumpt wird. Sportliche Paddler schaffen es sogar das Board komplett im Doppelhubmodus bis zum maximalen Druck aufzupumpen. Dann ist ein Aufpumpen in ca. 4 Minuten möglich. Wer es etwas gemütlicher angeht, schafft es das Board in ca. 10 Minuten aufzupumpen. Auf einem Manometer kann der Druck auf der Pumpe abgelesen werden. Die Pumpe verfügt auch über eine „Deflate“ Funktion, so dass die Luft auch wieder aus dem Board herausgepumpt werden kann, wenn der Pumpschlauch an der anderen Seite angeschlossen wird.

Infos zum Aufpumpen von aufblasbaren Stand-Up Paddle Boards und zum Ventil und der richtigen Ventilstellung beim Aufpumpen findet ihr in einer ausführlichen Anleitung von uns. Wer keine Lust auf das Aufpumpen von Hand hat, dem können wir auch eine elektrische SUP-Pumpe ans Herz legen.

Weiteres Zubehör

Finne

Als Finne liegt eine einfache Kunststoff-Steckfinne bei, die in den Finnenkasten eingeschoben wird. Bei der ersten und zweiten Nutzung des Goosehill SUP hat diese etwas geklemmt und lies sich sehr schwer bis zur maximalen Position in den Finnenkasten einschieben. Hier war ein erhöhter Kraftaufwand notwendig, welcher zierliche Paddler auch zur Verzweiflung bringen könnte. Je öfter wir die Finne aber hinein- und auch wieder herausgezogen haben, desto einfacher funktionierte dieses auch. Wer das Board zum ersten Mal nutzt, wird aber eventuell an der Finne verzweifeln. Neben der Mittelfinne sind auch noch zwei kleine Seitenfinnen vorhanden. Diese sind fest am Board angebracht und können nicht abgenommen werden. Diese sorgen lediglich bei leichtem Wellengang für etwas mehr Stabilität.

Infos zu den gängigsten Finnenarten und wie diese angebracht werden.

Rucksack

Der Rucksack hat uns vom Zubehör am meisten überrascht und überzeugt. Dieser ist nämlich deutlich robuster und dicker als in dieser Preisklasse üblich. Er verfügt zwar auch lediglich über ein Rückentragesystem (keine Rollen) und nur ein großes Hauptfach für das Zubehör, ist aber wenigstens robust genug um auch mehr als ein Aufbewahrungrucksack zu sein. Allerdings muss das Material dadurch im Rucksack perfekt angeordnet werden, damit dieser nicht krumm und schief auf dem Rücken sitzt. Die Schultergurte sind minimal gepolstert und breit genug. Durch das niedrige Gesamtgewicht mit dem gesamten Zubehör, habe ich den Tragekomfort nicht als unangenehm empfunden. Lediglich die teilweise schiefe Position am Rücken war bei längeren Strecken etwas gewöhnungsbedürftig. Das gesamte Zubehör findet problemlos im Rucksack Platz.

Leash

Als Leash ist eine einfache Variante beiliegend. Diese verfügt aber um ein ausreichend großes Klettband, um auch an Fußgelenken von Erwachsenen noch befestigt werden zu können. Wir sicher auf dem Wasser unterwegs sein will, sollte immer mit Leash paddeln. Beim Reinfallen bleibt das Board so in der Nähe und kann nicht durch Wind oder Wellen abgetrieben werden.

Die mitgelieferte Leash lässt sich wunderbar mit einem Hüftgurt kombinieren. Wir lieben die Hüft-Leash, da sie weniger stört und nicht am Fußgelenk oder an der Wade befestigt werden muss. Mehr Infos zur Hüft-Leash.

Fazit

Das Goosehill SAILOR ist ein unspektakuläres Allround SUP-Board ohne große Highlights oder Besonderheiten. Es ist ein einfaches Einsteiger SUP-Board, welches vor allem durch den günstigen Anschaffungspreis von ca. 300 Euro zu überzeugen weiß. Die einfache Bauweise, das einfache Design und das einfache Zubehör halten keine Überraschungen bereit. Wer einfach nur ein günstiges Einsteiger SUP für gelegentliches Paddeln sucht, kann sich dieses Board gerne etwas genauer anschauen. Allerdings sollte vom Board und dem Material grundsätzlich nicht zu viel erwartet werden – es ist und bleibt ein aufblasbares Board aus der günstigsten Preiskategorie.

Ihr seid das Goosehill SUP selber schon gepaddelt und habt eigene Erfahrungen gemacht? Schreibt diese gerne als Kommentar unter diesen Testbericht.

Wir haben im großen SUP-Board Test diverse SUP-Boards aus unterschiedlichen Preiskategorien getestet. Wer auf der Suche nach einem Board ist, wird hier vielleicht fündig und kann verschiedene SUP-Boards miteinander vergleichen.

Das hier getestete SUP-Board wurde uns von der Marke für einen Test zur Verfügung gestellt. 
Wir haben aber keine Vorgaben bekommen und konnten das Board ehrlich bewerten und testen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.


379,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 01/10/2022 9:07