Skip to main content

Aztron SUPER NOVA 11’0″ SUP im Test (2021)

419,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15/06/2021 5:08
Marke
Typ
Art
Erfahrungsstufe
Einsatzbereiche
Länge335 cm (11'0")
Breite32" (ca. 81 cm)
Dicke6" (ca. 15 cm)
max. Traglast140kg
max. Fahrergewicht100kg
max. Druck15psi
Gewicht9.8kg
Volumen295Liter
KonstruktionSingle-Layer mit verstärkten Rails
BesonderheitenDouble-Chamber (zwei Luftkammern), sehr kleines Packmaß (Compact SUP)
Kajak-Funktion
Windsurf-Option
Komplett-Set
LieferumfangTragerucksack, Coiled-Leash, Doppel-Hub Pumpe, Alu-Paddel
FinnePush-In Twin (Fin System)
für Anfänger geeignet

Bei dem Aztron SUPER NOVA handelt es sich um ein aufblasbares SUP-Board mit einer Länge von 11′ (ca. 335 cm). Das SUP-Board kann noch kompakter und kleiner verstaut werden, da es vor dem Einrollen einmal mittig gefaltet wird. Mit einer Breite von 81 bietet es ausreichend Kippstabilität und ist für Anfänger und Einsteiger geeignet. Zwei Luftkammern (Double-Chamber) sorgen für mehr Sicherheit auf dem Wasser. Die Verarbeitungsqualität vom Aztron Super Nova ist insgesamt eher einfach. An der ein- oder anderen Stelle sind noch kleine Bläschen vorhanden und auch Klebereste sind, vor allem auf der Oberseite am Rand des EVA-Decks, deutlich zu erkennen. Als Lieferumfang beiliegend ist ein vierteiliges Alu-Paddel, ein kompakter Tragerucksack und eine Coiled-Leash. Bei dem SUPER Nova handelt es sich um ein sehr einfaches Einsteiger-Board zu einem niedrigen Gesamtpreis. Wer nicht viel Platz hat und auch gerne mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, hat durch die kompakten Maße einen riesigen Vorteil.


Übersicht

Bei dem Aztron SUPER NOVA handelt es sich um ein günstiges aufblasbares Stand-Up Paddle Board als der Compact-Range. Die Besonderheit des 335 cm langen Boards ist ein Faltmechanismus vom Board, bei welchem dieses noch einmal in der Mitte, im Bereich der Standfläche nach innen gefaltet wird. Dadurch ist das Packmaß noch kleiner und ein Verstauen im mitgelieferten kleinen Rucksack ist kein Problem. Dadurch dürfte das Aztron Board vor allem für alle interessant sein, die das Board viel und oft in Bus und Bahn oder im Auto transportieren müssen und dabei nicht so einen großen sperrigen Rucksack dabei haben möchten. Das Aztron SUPER NOVA wird als Komplett-Set für ca. 500 Euro verkauft. Damit gehört es bei den Einsteiger-Boards schon zu den etwas teureren Board-Varianten.  Das Board wurde uns für diesen Test von Aztron zur Verfügung gestellt. Wir haben aber keine Vorgaben bekommen und durften das Board ehrlich testen!

Für die Transparenz: Das SUP-Board wurde uns von Aztron für diesen Test zur Verfügung gestellt, damit wir über dieses berichten. Wir haben für die Erstellung des Tests aber keine Vorgaben bekommen und konnten alles frei mit unserer persönlichen Meinung schreiben. Durch das kostenlose Testprodukt sind wir aber verpflichtet diesen Testbericht als Werbung zu kennzeichnen. Diese Transparenz ist uns wichtig, da Testberichte aus dem Internet auch Kaufentscheidungen beeinflussen können! Wer meint, dass dieser Testbericht gekauft wurde, kann sich gerne nach anderen Testberichten im Internet anschauen und diese Seite schließen.

Beim Auspacken war das Board und auch der gesamte Lieferumfang noch einmal in extra Folie eingepackt. Das einzig positive war der überraschend kleine kompakte Verpackungskarton, der auch, im Stile des kompakten Boards, deutlich kleiner ist als bei anderen aufblasbaren SUP-Boards.

Bei dem SUPER NOVA handelt es sich um ein Compact SUP. Das heißt, dass dieses noch kleiner und kompakter verstaut und transportiert werden kann, da das Board noch einmal in der Mitte gefaltet werden kann

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Compact SUP (noch einfacher zu transportieren)
  • sehr breite Standfläche (81 cm)
  • hohe Kippstabilität
  • niedriges Board-Gewicht (nur 9,8 kg)
  • Komplett-Set für Anfänger & Einsteiger
  • Double-Chamber Technologie (mehr Sicherheit)

Nachteile

  • nur Single-Layer Bauweise
  • weniger steif und robust
  • Paddel für große Paddler ungeeignet

Bauweise und Form

Das Aztron Super Nova hat eine Gesamtlänge von 11 Fuß (335 cm). Durch die Boardform, die durchweg sehr breit und kurz ist, wird es in die Kategorie der Allround Boards eingeordnet. Mit einer Standfläche, die an der breitesten Stelle 81 cm (32″) hat, ist es schön kippstabil auf dem Wasser. Das Aztron Board hat eine Dicke von 6″ (ca. 15 cm). Das sorgt für mehr Auftrieb und dafür, dass dieses Board etwas mehr Gewicht trägt als die 4″ (10 cm) Board-Varianten.

Infos zu den unterschiedlichen verfügbaren SUP-Board Typen und Längen haben wir in einem Beitrag für euch zusammengefasst.

Material und Gewicht

Das Aztron Super Nova ist ein SUP-Board aus der Compact-Serie. Die aufblasbaren Boards dieser Serie lassen sich noch kleiner und kompakter zusammenfalten und verstauen. Hierfür wird das Board nach dem Ablassen der Luft nicht einfach nur eingerollt, sondern vorher noch einmal in der Mitte der Standfläche gefaltet. Dadurch entsteht eine kleinere Rolle, die sich dann auch kompakter Verstauen lässt. Ansonsten bietet das Board eine Double-Chamber Technologie (Doppelluftkammer).

Das Super Nova verfügt demnach über zwei unabhängig voneinander gefüllte Luftkammern, die auch nacheinander aufgepumpt werden müssen. Das soll die Sicherheit auf dem Wasser erhöhen, da im Notfall ein Retten auf die intakte Luftkammer möglich ist. Ansonsten ist das Board mit der Single-Layer Bauweise konstruiert. An den Rails (Boardkanten) hat das Aztron Super Nova noch eine zweite PVC-Lage, die dem Board insgesamt etwas mehr Robustheit verleiht. Trotz der Verklebungen und der eingelassenen zweiten Luftkammer kommt das Allround Board nur auf ca. 9,8 kg und damit unter die magische Grenze von 10 kg. Dadurch ist das Board einfacher zu transportieren und auf dem Wasser zu handeln.

Weitere Infos zu aufblasbaren Stand-Up Paddle Boards und wie diese konstruiert sind, findet ihr in einem extra Beitrag von uns. Da sind auch die Unterschiede bei den Bauweise der iSUP ganz genau beschrieben.

Verarbeitung & maximaler Druck

Die Verarbeitungsqualität ist insgesamt nur durchschnittlich. Wir haben gerade bei den Verklebungen am Board überall Klebereste, die vor allem am Rand des EVA-Deck auf der Oberseite sehr markant sichtbar waren. Auch sonst wirkten die PVC-Lagen, vor allem an den Rails, nicht so sauber und gut verklebt, wie wir das von anderen Boards in dieser Preisklasse kennen. Es war zwar augenscheinlich alles gerade verklebt, aber die Verklebungen wirkten insgesamt nicht so hochwertig, wie wir das bei einem Preis von ca. 500 Euro erwartet hätten.

Wenn es beruhigt: Im Jahr 2017 hatten wir schon einmal ein Aztron Board in der Hand. Damals war die Verklebung noch schlechter und die PVC-Lagen haben sich schon beim Auspacken gelöst. Dementsprechend ist die Qualität der Aztron Boards nun, im Jahr 2021, schon noch etwas besser geworden. Verglichen mit anderen Boards im gleichen Preissegment sind wir aber insgesamt dann doch eher enttäuscht. Der maximale Druck, der auf das Board aufgepumpt werden darf, liegt bei 15 PSI (ca. 1 Bar). Dieser Druck wird auf beide Luftkammern (erst die innere, dann die äußere) aufgepumpt.

Traglast & Steifigkeit

Von Aztron wird eine maximale Traglast von 140 kg angegeben. Wir selber würden dieses aufblasbare Board, auch aufgrund der Single-Layer Bauweise, aber maximal für ein Paddlergewicht von ca. 90 kg weiterempfehlen, da es nicht so steif ist wie die Double-Layer oder die Double Layer Fusion Varianten. Auch ist es weniger steif als andere Boards mit Single-Layer Konstruktion. Bei der Single Layer Bauweise wird der Drop-Stich Kern nur von einer PVC-Lage umgeben. Bei den hochwertigeren Boards sind es zwei PVC-Lagen. Hier haben wir ein verklebtes Single-Layer Board, welches immerhin mit Double-Chamber Technologie konstruiert wurde. Die Doppelluftkammer-Boards haben aber nicht unbedingt immer mehr Steifheit durch die zweite Luftkammer. Sie haben lediglich ein Plus an Sicherheit auf dem Wasser. Das haben die Erfahrungen und Vergleiche der letzten Jahre gezeigt.

Bei unserem Belastungstest hatte das Aztron Super Nova eine Durchbiegung von 24 mm. Das ist im direkten Vergleich mit anderen baugleichen Boards schon einer der schlechteren Werte. Die Double-Layer Varianten liegen oft deutlich unter 20 mm. Dementsprechend müssen bei diesem aufblasbaren Board schon Abstriche bei der Steifheit hingenommen werden. Natürlich trägt das Board auch einen Paddler, der vielleicht 110 kg wiegt, allerdings ist dann schon eine deutliche Durchbiegung im Standbereich zu erkennen. Die angegebene maximale Traglast darf nicht mit dem empfohlenen maximalen Fahrergewicht verwechselt werden.

Mehr Infos zu Traglast und maximalem Fahrergewicht findet ihr in unseren SUP FAQ wo wir auch viele weitere Fragen kurz beantwortet haben.

Einsatzgebiete & Fahreigenschaften

Das Aztron SUPER NOVA ist durch die Boardform der klassische Allrounder. Es ist das perfekte Board zum Planschen auf dem See, im Meer oder die gemütliche Feierabendrunde. Es ist aber kein SUP-Board mit welchem wir eine lange ausgiebige SUP-Tour machen wollen würden. Dafür fehlt es dem Aztron-Board insgesamt an einer guten Performance. Die runde Boardspitze bremst das Board bei kraftvollen Paddelzügen aus, die breite Form sorgt insgesamt für ein träges Fahrverhalten. Dafür ist das Board, was gerade bei Anfängern wichtig ist, sehr kippstabil auf dem Wasser.

Das liegt an der durchweg sehr breiten Standfläche. Die Standfläche (EVA-Deck) hat eine Diamant-Struktur, aber keine besonders tiefen Rillen, so dass sie im nassen Zustand minimal rutschig ist. Das Super Nova weiß durch seine hervorragende Wendigkeit zu überzeugen. Schon beim Stehen in der Boardmitte ist das Board mit wenigen Paddelschlägen gewendet und um die Kurve gezogen. Wer noch einen Schritt auf der Standfläche nach hinten macht, kann das Board noch einfacher und schneller wenden, da sich die Spitze aus dem Wasser hebt. Die Stärken liegen ganz klar beim gemütlichen Paddeln auf den Gewässern. Es ist ein Board für Familien und Paddler ohne große Ansprüche an eine tolle Fahrperformance. Kinder haben auf dem Board ihren Spaß und können Planschen. Durch die kompakte Verstaumöglichkeit ist es auch ein hervorragendes Urlaubs-Board für das gelegentliche Erkunden von Gewässern. Für lange Touren mit mehr als 10 km würden wir aber zu einem längeren und schmaleren Board mit besseren Gleiteigenschaften greifen.

Weitere Besonderheiten

Die größte Besonderheit des Aztron Super Nova ist der kompakte Faltmechanismus, bei welchem das Board in der Mitte der Standfläche noch einmal gefaltet wird. Dadurch ist das noch kompaktere Verstauen möglich. Der Tragegriff und auch der D-Ring sind somit nicht genau mittig platziert, sondern leicht versetzt, um beim Falten nicht zu stören. Die Standfläche ist in der Mitte einmal geteilt, um das aufblasbare Compact SUP hier knicken zu können.

Mitgeliefertes Zubehör

Das Aztron Super Nova wird als Komplett-Set verkauft in dem alles enthalten ist, was für den Start beim Stand Up Paddling benötigt wird. Neben dem Board habt ihr auch den kompakten Rucksack, ein vierteiliges Alupaddel, eine Coiled-Leash und eine Doppelhub-Pumpe beiliegend. Dementsprechend ist es ein gutes Set für Anfänger, die noch über gar keine SUP-Ausrüstung verfügen. Wir empfehlen zwar nicht für jeden immer ein Komplett-Set, weil natürlich das mitgelieferte Zubehör meistens sehr einfach ist. Aber für die ersten Versuche und für den Einstieg in den SUP-Sport reicht dieses oft aus.

Paddel

Im Set beiliegend ist ein SUP-Paddel aus Aluminium. Die Besonderheit beim Paddel sind drei Verbindungsstücke, so dass wir am Ende ein 4-teiliges Paddel haben, welches dann auch ganz kompakt im Rucksack verstaut werden kann. Die obere Klemme und die unterste, beim Paddelblatt, können mit einer Schraube fester gestellt werden. Die Mittelverbindung ist nur gesteckt und mit einem Clip gesichert. Diese ist leider etwas wackelig. Das Paddel ist ausziehbar bis zu einer Länge von 190 cm. Das ist schon vergleichsweise kurz, da auch der Weg bis zur Wasseroberfläche (15 cm Board-Dicke), überwunden werden müssen. So ist dieses Paddel eigentlich maximale für ein Körpergröße von ca. 175 cm geeignet. Das Gewicht vom Alu-Paddel beträgt ca. 940g. Damit ist es wirklich ein sehr einfaches Einsteiger- und Anfänger Paddel, welches für große Personen schon ungeeignet ist.

Pumpe

Als Pumpe liegt eine Doppelhubpumpe bei. Diese ist etwas niedriger als die Standard-Pumpen (nur 52 cm), da sie so auch kompakt im kleinen Rucksack verstaut werden kann. Angepasst auf die maximal ausziehbare Länge beim Paddel ist auch die Pumpe an diese Körpergröße angepasst. Die Pumpe lässt sich über einen Stift von Single- auf Doppel-Hub Funktion umschalten (roter Stift). Die Pumpe hat auf der Oberseite ein gut ablesbares Manometer zum Ablesen des Drucks und eine Inflate- und Deflate Funktion. Dieses ist gerade bei den Doppelluftkammer Boards ein riesiger Vorteil, so die Luft nicht herausgedrückt werden muss (ist mit zwei Luftkammern und Ventil in der Mitte immer schwierig), sondern einfach herausgepumpt werden kann. Dadurch ist ein kompaktes Verstauen des Boards garantiert.

Wir empfehlen auch immer die SUP-Pumpe mit einzurollen. Dadurch ist diese am Ende nicht über und kann direkt mit dem Board im Rucksack verstaut werden. Außerdem verhindert das ein zu enges Aufrollen des Aztron SUP-Boards.

Infos zum Aufpumpen von aufblasbaren Stand-Up Paddle Boards und zum Ventil und der richtigen Ventilstellung beim Aufpumpen findet ihr in einer ausführlichen Anleitung von uns.

Weiteres Zubehör

Finne

Als Finne haben wir hier das sogenannte „Push-In Twin“ System. Dieses besteht aus zwei kleinen Finnen, die jeweils links und rechts in einen Finnenkasten reingedrückt werden. Etwas anders als beim klassischen Steckfinnensystem hat der Finnenkasten noch Aussparungen. Am Ende wird aber auch hier die Finne wieder mit einem Stift gesichert. Die zwei Finnenkästen sind beim Aztron Super Nova notwendig, da in der Mitte keine Finne sein kann und darf, da das Board hier sonst nicht mehr faltbar gewesen wäre. Die Finnen sollten nicht verloren gehen, da diese garantiert in keinem Surfshop nachkaufbar sind. Dafür ist das Finnen-System von Aztron zu speziell und Finnen von anderen Boards sind hier nicht passend. Die zwei relativ kleinen Finnen sind nicht ganz optimal für einen guten Geradeauslauf und die Stabilität auf dem Wasser. Zu groß hätten die Finnen aber auch nicht sein dürfen, da sonst die Wendigkeit enorm eingeschränkt gewesen wäre.

Infos zu den gängigsten Finnenarten und wie diese angebracht werden.

Rucksack

Der Rucksack macht, im Hinblick auf das Gesamtpaket, einen wirklich guten Eindruck. Er ist robust verarbeitet und richtig schön klein. Mit einer Höhe von nur 55 cm ist er deutlich kleiner als die Standard-Rucksäcke bei aufblasbaren SUP-Boards (meist ca. 90 cm). Der Rucksack verfügt über einen Brustgurt, um die Last der Schultern etwas zu minimieren. Auch hat der Rucksack rundum Gurte, um das Board und das Zubehör wirklich sicher zu fixieren. Mit einem Gesamtgewicht von nur 12,6 kg mit dem gesamten Lieferumfang ist der Rucksack zudem besonders leicht. Wer die Pumpe mit dem Board zusammen einrollt hat keine Probleme alle Ausrüstungsgegenstände im Rucksack zu verstauen.

Leash

Eine Leash erhöht die Sicherheit beim Stand Up Paddling. Hier liegt eine Coiled-Leash mit bei, die für den SUP-Sport bestens geeignet ist. Das eine Ende wird am D-Ring hinten am Heck befestigt – das andere am Fußgelenk. Schon treibt das Board bei einem Sturz ins Wasser nicht ab.

Die mitgelieferte Leash lässt sich wunderbar mit einem Hüftgurt kombinieren. Wir lieben die Hüft-Leash, da sie weniger stört und nicht am Fußgelenk oder an der Wade befestigt werden muss. Mehr Infos zur Hüft-Leash.

Fazit

Das Aztron SUPER NOVA ist ein einfaches Einsteiger-Board. Die größte Stärke liegt in der kompakten Verstaumöglichkeit. Durch den Faltmechanismus und den am Ende kompakten Rucksack ist es das perfekte Board für den Transport in Bus und Bahn oder für den Urlaub, wenn nicht so viel Platz im Kofferraum vorhanden ist. Die Verarbeitungsqualität und die Steifheit ist allerdings nur durchschnittlich. Wer keine großen Ansprüche hat und lediglich ein einfaches Board zum Planschen, die Familie oder die gemütliche Feierabendrunde sucht, ist mit dem Aztron Board wahrscheinlich gut bedient. Doch sollten einem die Schwächen des Boards und des Zubehörs (kleines Paddel) vor dem Kauf bewusst sein.

Ihr seid das Aztron SUPER NOVA auch schon einmal gepaddelt? Wie sind eure Erfahrungen? Schreibt dieses gerne als Kommentar unter diesen Testbericht.

Das hier getestete SUP-Board wurde uns von der Marke für einen Test zur Verfügung gestellt. 
Wir haben aber keine Vorgaben bekommen und konnten das Board ehrlich bewerten und testen.
Lass gerne eine Bewertung da!
[Total: 3 Average: 4]

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.


419,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15/06/2021 5:08