Skip to main content

F2 SUP-Board „Otto SUP“ im Test (2022): Schwimmende Werbeinsel mit einfacher Verarbeitung!

169,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Marke
Typ
Art
Erfahrungsstufe
Einsatzbereiche
Länge320 cm (10'6")
Breite33" (ca. 84 cm)
Dicke6" (ca. 15 cm)
max. Traglast150kg
max. Druck15psi
Gewicht8kg
Volumen330Liter
KonstruktionSingle-Layer
Kajak-Funktion
Windsurf-Option
Komplett-Set
LieferumfangSingle-Hub Pumpe, Alu-Paddel, Repair Kit
FinneSteckfinne
für Anfänger geeignet

Übersicht

Bei Otto.de gibt es jetzt eine „Limited Edition“ eines F2 SUP-Boards. Es handelt sich um ein einfaches Allround-Board mit einer Länge von 320 cm. Verkauft wird das Board als Komplett-Set inklusive umfangreichem Zubehörpaket, die die Basis-Ausstattung für SUP-Einsteiger fast komplett abdeckt. Der Preis ist mit ca. 169 Euro besonders attraktiv. Was das Otto F2 SUP-Board bietet und ob man es unserer Meinung nach kaufen sollte, erfahrt ihr hier. Wir ordnen das Board auch ein, da wir selber schon seit 2015 SUP-Boards testen und wirklich alles, von billig bis teuer, schon in den Händen hatten.

Das F2 SUP-Board

Das Design des F2 SUP-Boards „Otto SUP“ ist sehr schlicht gehalten mit einem großen roten und unverkennbaren Otto-Schriftzug! Die weiße Grundfarbe macht das Board, sowohl auf den PVC-Lagen, aber auch auf der weißen Standfläche (EVA-Deck) sehr schmutzanfällig. Das dürfte vor allem in den schmutzigen norddeutschen Gewässern schnell sichtbar werden. Im Grunde ist das Board ein riesiger Werbeträger für den Otto-Versand. Bei dem aufblasbaren Board selber handelt es sich um ein iSUP der einfachsten Kategorie und Bauweise vom Typ „Allround“. Es hat eine Länge von 320 cm und eine Breite von ca. 33″ (84 cm). Die Dicke wird mit 6″ (15 cm) angegeben. Die Boardform sorgt dafür, dass das Board stabil im Wasser liegt und sich Einsteiger und Anfänger auf diesem sehr wohl fühlen dürften. Allerdings darf von dem Board, schon alleine aufgrund der Bauweise, nicht viel erwartet werden.

Konstruktion mit Single-Layer Bauweise

In der Artikelbeschreibung ist angegeben, dass es sich um „High-End-Dropstich-Material“ handelt mit welchem das Board konstruiert ist. Drop-Stich sind die vielen Polyester-Fäden, die das Board im aufgepumpten Zustand in Form halten. Natürlich spielt die Anzahl, Dichte und Anordnung der Polyester-Fäden eine Rolle bei der Steifheit auf dem Wasser. Wichtiger sind aber die PVC-Lagen, die den Drop-Stich Kern umgeben. Das Otto SUP wiegt lediglich 8 kg. Dieses deutet auf nur eine einzige PVC-Lage hin, so dass das Board mit der billigsten Bauweise (Single-Layer Konstruktion) konstruiert ist. Die hochwertigen Boards haben hier mindestens zwei PVC-Lagen, die dann auch für noch mehr Robustheit sorgen. Ansonsten ist es schon positiv, dass das Board für diesen Preis zumindest eine Dicke von 15 hat, da so die einfache Bauweise wieder etwas ausgeglichen werden kann. Ob das Board tatsächlich bis zu einem Fahrergewicht von 150 kg geeignet ist, wage ich zu bezweifeln. Selbst die hochwertigen aufblasbaren Double-Layer Fusion-Varianten bieten oft nur eine hervorragende Performance bis zu einem Körpergewicht von 130 kg. Deshalb ist das F2 SUP wahrscheinlich eher etwas für sehr leichte Paddler oder Kinder – aber wohl kaum etwas für schwere Personen über 100 kg. Wer mehr über die Konstruktion und Bauweise eines aufblasbaren Boards erfahren möchte, kann sich gerne unseren passenden Beitrag dazu anschauen.

Unspektakuläres Design ohne Besonderheiten

Das markante am Design ist das Otto Logo direkt auf der Standfläche und der Unterseite vom Board. Ansonsten ist es einfach in schlicht weißer Farbe gehalten. Immerhin hat das Board hinten einen extra Tragegriff wodurch das Handling insgesamt noch etwas verbessert wird. Ansonsten kommt das Board mit einem Gepäckgummi im vorderen Bereich und einem einfachen EVA-Deck daher. Das Board verfügt über drei Finnen. Eine Steckfinne und zwei feste Seitenfinnen. Diese sollen das Board bei Wellen etwas mehr Stabilität bieten. Die kurve Boardlänge machen das iSUP sehr wendig im Wasser. Allerdings leidet dadurch der Geradeauslauf etwas, so dass öfter die Paddelseite gewechselt werden muss. Durch die fehlende Stabilität durch die einfache Bauweise würden wir es auch nur eingeschränkt für die Welle bzw. das Meer empfehlen. Es ist eher ein Board für ruhige Gewässer (Seen ohne viel Strömung).

Zubehör sehr einfach

Das beiliegende Zubehör bei diesem SUP-Board ist auch von der einfachsten Kategorie. Als Pumpe liegt eine einfache Single-Hub Pumpe beim, die eindeutig die schlechteste Pumpe ist, die es bei aufblasbaren Boards gibt. Dadurch wird das Aufpumpen leider deutlich erschwert. Das Paddel ist auch eines der einfachsten Kategorie. Wir haben hier eine Aluminium-Paddel mit einem Kunststoff-Blatt. Was für einen sicheren Paddelspaß auf dem Wasser noch fehlt, ist eine SUP-Leash. Dadurch wird die Sicherheit erhöht. Diese ist leider nicht im Lieferumfang enthalten. Der Rucksack ist einfach und insgesamt wohl eher ein Aufbewahrungsrucksack, als das damit wirklich lange Strecken zurückgelegt werden. Immerhin ist das Board mit dem gesamten Zubehör sehr leicht und es lässt sich, auch durch die Single-Layer Bauweise, noch einfacher zusammenrollen und im Rucksack verstauen.

Fazit

Das F2 „Otto SUP“ ist auf jeden Fall eines der vielen Billig-Boards auf dem Markt. In Sachen Verarbeitungsqualität und Performance darf nicht viel erwartet werden. Es ist ein Board für Kinder und anspruchslose Paddler, die einfach ein bisschen auf dem Wasser planschen möchten. Die Bauweise ist die einfachste, die es gibt, die weiße Grundfarbe macht es sehr schmutzanfällig und der markante Otto Schriftzug macht es eigentlich zu einer schwimmenden Werbeinsel für den Otto-Versand. Eigentlich müsste Otto die Werbeträger verschenken an Vielpaddler anstatt dafür noch 169 Euro zu verlangen. Wem das aber nicht stört und insgesamt wenig Ansprüche an das Board und Zubehör hat, bekommt hier ein günstiges Board, welches aber sicherlich auch auf keinem Fall mehr Wert ist als der Preis zu dem es verkauft wird. Wer sich etwas nach Angeboten umschaut, wird hin- und wieder Modelle finden, die unter 200 Euro kosten – ein günstiger Einstieg mit einem reinen Werbeboard – mehr ist das F2 Otto SUP nicht. Es ist weder für lange Touren noch für schwere Paddler geeignet, so dass es wirklich nur für anspruchslose Gelegenheitspaddler gerichtet ist, die riesige Fans vom Otto-Versand sind.

Wie ist eure Meinung zum F2 Otto SUP? Schreibt dieses gerne als Kommentar. Dieses ist meine ganz persönliche Meinung! Das möchte ich an dieser Stelle noch einmal betonen. Jetzt ganz viel Spaß auf dem Wasser 🙂

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Deine eingegeben Daten werden auf unserer Website gespeichert. Mit akzeptieren stimmst du den Datenschutzbedingungen zu.


169,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.